Ein Hossa auf "Die neue Hitparade"

Essen. RTL2 belebt wieder den Schlager: „Die neue Hitparade” heißt die Show, die am 8.10. in Essen aufgezeichnet wird. Mit dabei sind Karel Gott, Christian Anders, DJ Ötzi und Mallorca-König Jürgen Drews. Wir sprachen mit dem Moderator Jochen Bendel.

Herr Bendel, warum sind Sie die erste Wahl als Moderator für „Die neue Hitparade”?

Bendel: Weil ich diesen Musik-Background habe. Meine erste Show im Fernsehen war „P.O.P.” – übrigens die einzige Sendung, mit der ich einen internationalen Fernsehpreis gewinnen konnte.

Aber sind Sie privat auch ein echter Schlager-Fan?

Bendel: Ich bin Musikfan und höre auch gerne deutschsprachige Songs – zum Beispiel von der Band Ich + Ich. Auf einer Schlagerparty kann ich aber auch richtig Spaß haben. Und um Ihre nächste Frage gleich vorwegzunehmen: Es gibt keine gute oder schlechte Musik, sondern nur Musik, die einen berührt oder die einen eben nicht anspricht.

Was ist Ihre früheste Erinnerung an die ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck?

Bendel: Dass die Sendung aus dem Studio 1 der Berliner Union-Film kam, ich einen Frottee-Bademantel anhatte und mit nassen Haaren, zuhause vor dem Fernseher auf dem Sofa, auf eine Tasse heißen Kakao wartete.

Was unterscheidet „Die neue Hitparade” von ihrem großen TV-Vorbild?

Bendel: Bei uns wird es keinen Wettbewerb der Interpreten und auch keine Gesangsdarbietungen vor sitzendem Publikum geben. Ich werde mich unter die Fans mischen und wir feiern zusammen eine große Party. Die „Hitparade” war immer schon ein Ereignis, auf das man sich gefreut hat – und das wollen wir bewahren.

Sie sind durch Ihre Radio-Streiche als „Dr. Ben” auch als Spötter bekannt. Müssen Sie sich bei einer Live-Moderation wie jetzt bei der „Hitparade” sehr bremsen?

Bendel: Ich werde vor der Sendung sediert (lacht). Nein, ich muss mich da weder verbiegen noch verstellen. Ich werde mir die eine oder andere Bemerkung auch nicht verkneifen.

Gibt es einen Künstler, auf den Sie sich besonders freuen?

Bendel: Ja, auf den Mann, der mich mit der „Biene Maja” hat groß werden lassen – Karel Gott. Und auf DJ Ötzi.

Wenn „Die neue Hitparade” fortgesetzt werden sollte – würden Sie bereitstehen?

Bendel: Ich bin jetzt erst einmal damit beschäftigt, diese Sendung in Essen ordentlich hinzubekommen. Und dann will ich schauen, wie sie dem Zuschauer gefällt. Denn über eine Fortsetzung entscheidet das Publikum sehr demokratisch.

 
 

EURE FAVORITEN