„Ein Bollwerk vor der Stadtbücherei“

Foto: Holger Schmälzger

Lünen. Auf seiner ersten öffentlichen Mitgliederversammlung trug der neu gegründete Förderverein der Stadtbücherei bereits eine Menge Ideen zusammen. Der nächste Schritt: nach der Aufgabenverteilung sollen in der zweiten Versammlung Konzepte vorgestellt werden. Eins darf schon verraten werden: In naher Zukunft wird es auch eine Lesung von Schauspielerin Tierza Haase geben.

Die Unterstützung der Stadtbücherei haben sich die Förderfreunde auf ihre Fahnen geschrieben. „Wir wollen Werbung für die Bücherei machen und das allgemeine Interesse am Lesen wecken. Und natürlich wollen wir auch finanziell unterstützen“, erklärte der 2. Vorsitzende Eberhard Kamm. Wichtig sei es dabei aber, dass der Verein keinerlei Einfluss auf den Medien-Bestand nehmen wird. Es sei einzig Sache der Bücherei, was mit dem gespendeten Geld angeschafft wird. Dafür will der Verein aber ein „Bollwerk vor der Stadtbücherei sein“, wie Schriftführer Ferdinand Langguth sagt. „Falls Sparmaßnahmen der Politik anstehen, könnten wir öffentlich Druck machen“, erklärt Kamm, der befürchtet, dass sich die Sparsituation in den nächsten Jahren wohl nicht bessern wird.

Eine Idee zur Materialunterstützung wäre eine „Buchpatenschaft“. Die Bücherei gibt ein Liste mit gewünschten Medien an Buchhandlungen. Spender können bei ihrem „normalen“ Bucheinkauf einfach ein weiteres Buch aus der Liste bezahlen, dass dann der Stadtbücherei zugute kommt.

Auch ein Bücherbasar wäre eine Idee -- ein erstes Highlight wird wohl aber eine Lesung von der Dortmunder Schauspielerin und Sängerin Tierza Haase werden. „Sie schlüpft bei ihrer Lesung gleich in acht verschiedene Rollen“, so Kamm, der Haase für einen Auftritt ohne Entgelt gewinnen konnte. Gelesen wird Kurt Tucholskys „Wo kommen die Löcher im Käse her?“. „Die Planungen richten wir natürlich nach dem Terminkalender von Tierza. Das wird wohl in den nächsten drei Monaten geschehen und wir werden es rechtzeitig bekannt geben“, so Kamm.

Vielleicht schon auf der Internetseite des Vereins, denn Kassierer Michael Teichert präsentierte bei der Versammlung schon mal genau seine Vorstellungen für einen Onlineauftritt.

 
 

EURE FAVORITEN