Drachenfest erlebt eine „Nacht der Wunder“

Foto: WR

Lünen.. Das Drachenfest bekommt ein neues Logo und die Veranstaltung im Kulturhauptstadtjahr einen neuen Schliff. Neu-Organisator Uwe Gryzbeck will kommende Woche das Programm genau vorstellen. Gestern ließ er in die bisherigen Planungen einblicken.

Das Wichtigste vorab. Gryzbeck ist sich inzwischen zu 100 Prozent sicher, dass das Drachenfest am 9. und 10. Oktober stattfinden wird. Bei seiner Vorstellung als Nachfolger von Christian Treppner vor einigen Wochen klang zwischen den Zeilen noch ein kleines Fragezeichen durch. Denn dem Neu-Organisator blieb nicht viel Zeit. Das Drachenfest erfordert viel Planung und Vorlauf.

Dass seitdem dennoch alles reibungslos klappte, sei vor allem dem Organisationsteam zu verdanken, so Gryzbeck. An der Planungsleine ziehen er und seine Partnerin Ursula Bebko gemeinsam mit Stefan Eising, dem Mitorganisator der Drachenfeste in Menden und Kamen, und mit Ralf Maserski vom Vorstand Deutscher Drachenclub, der hierzulande die Einleiner-Meisterschaft organisiert und auch bei der Deutschen Lenkdrachen-Meisterschaft seine Hände mit im Spiel hat. Im Orga-Team sind außerdem Klaus Grützner und Andreas Willamowski, die von Anfang an bei der Organisation des Lüner Drachenfestes mit dabei waren, wie Gryzbeck erklärte. „Seitdem ich weiß, dass sie alle mitmachen, bin ich viel ruhiger.“

Anmeldungen fürs Drachenfest sind seit einer Woche möglich. Es gab bereits 50 Meldungen. Das Online-Formular gibt’s in deutsch und englisch. Die Drachenszene ist international.

Das spiegelt sich auch im diesjährigen Programm wider. Neu am Drachenfest-Samstag ist die „Nacht der Wunder“. Mit der Illumination ab Dämmerung wird die Zeit bis zum Nachtfliegen überbrückt. Dabei kommen auch die Windlichter zum Einsatz, die in den Workshops zuvor von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gebaut wurden.

Da die Veranstaltung um eine Woche vorverlegt wurde, fällt der Drachenfest-Sonntag diesmal auf den weltweiten Friedenstag der Drachenaktivisten. In Lünen soll er mit einem „Internationalen Drachenflugtag für Frieden, Kulturaustausch, Toleranz und Verständigung“ begangen werden. „One Sky, one world“ lautet der Name dafür. Ansonsten liege der Schwerpunkt am Sonntag auf Drachen-Aktionen für und mit Kindern, verriet Gryzbeck.

Wieder mit dabei ist der Clan Ironforge Highland-Games. Die Show-Wettkämpfer nach schottischer Art gastierten schon mal vor Jahren in Lünen, teilte Gryzbeck mit. Ansonsten freue er sich über die gute Beteiligung von Jugendgruppen aus Lüner Vereinen, die sich mit Info- und Mitmachaktionen am Drachenfest beteiligten.

Zurzeit sei man dabei, die Geländeaufteilung hinsichtlich Sicherheit und Funktion zu überarbeiten. In Absprache mit der Stadt. Uwe Gryzbeck erklärte, dass allen dabei die tragischen Ereignisse bei der Loveparade in Duisburg in den Hinterköpfen steckten.

Mehr Informationen über das Drachenfest gibt es im Internet unter www.drachenundfeuerwerk.de bzw. unter www.sparkassendrachenfest-luenen.de.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel