Bei Bundespolizei sollen Unterlagen gelöscht sein

Duisburg. Bei der Bundespolizei sollen nur wenige Stunden nach der Katastrophe sämtliche Unterlagen zur Loveparade von den Computern der Beamten sowie aus deren E-Mail-Accounts gelöscht worden sein. Das berichtet Spiegel Online.

Spiegel Online berichtet nur wenige Stunden nach der Loveparade-Katastrophe von einem vermeintlichen Skandal. Bei der Bundespolizei sollen inzwischen sämtliche Unterlagen zur Love Parade von den Computern der Beamten sowie aus deren E-Mail-Accounts gelöscht. Dazu gehören nach Angaben des Portals Einsatzbefehle, Lagemeldungen und Karten. „Da kam sehr schnell der ganz große Staubsauger“, soll ein Beamter gesagt haben, der sogar eine konzertierte „Vertuschungsaktion“ im Gang wähne.

Ein Sprecher der Bundespolizei versicherte, es habe keine Anordnung gegeben, die Daten von den Computern zu entfernen. „Alle Einsatzunterlagen sind vorhanden und können entsprechend angefordert und eingesehen werden“, hieß es bei Spiegel Online.

 
 

EURE FAVORITEN