„Baggern macht schön“

Das Symposium findet im Schloss Diersfordt statt.
Das Symposium findet im Schloss Diersfordt statt.
Foto: WAZ FotoPool
Landschaftswandel durch Kieswirtschaft“ ist ein wissenschaftliches Symposium überschrieben, das die Holemans-Gruppe mit Sitz in Rees am Montag, 2. Juli, im Schloss Diersfordt veranstaltet.

Wesel.. „Landschaftswandel durch Kieswirtschaft“ ist ein wissenschaftliches Symposium überschrieben, das die Holemans-Gruppe mit Sitz in Rees am Montag, 2. Juli, im Schloss Diersfordt veranstaltet. Holeman kiest auf Reeser und Weseler Gebiet aus, beispielsweise am Reeser Meer, am Diersfordter Waldsee und am Ellerdonksee und möglicherweise bald auch als Junior-Partner bei der Reeser Welle.

Neue Freiräume für Menschen

Am 2. Juli stehen zwischen 10 und 17 Uhr sieben Referate von Fachleuten auf dem Programm. Unter anderem geht es um die Frage „Wie bemerken und bewerten wir Landschaftsveränderungen?“ Antworten gibt die Züricher Geografin Dr. Patricia Felber-Rufer. Um Strategien künftiger Landschaftsgestaltungen kümmert sich Professor Dr. Kai Tobias von der Technischen Universität Kaiserlautern. Er ist Fachmann für Landschafts- und Freiraumentwicklung.

Als so genanntes Best Practice-Beispiel führt Dr. Rudolf Koß von der Weseler Hülskens GmbH den Lippe-Mündungsraum an. Untertitel: Auenfluss und Retentionsgebiet. Über 15 Jahre Monitoring am Diersfordter Waldsee berichtet Klaus Kretschmer von der Biologischen Station Wesel, und die Diplom-Umweltwissenschaftlerin Beate Böckels, die bei der Holemans-Gruppe tätig ist, referiert unter dem Titel „Zugang erwünscht! Neue Freiräume für Menschen durch Seenlandschaften“.

Während des Symposiums soll es Raum für Diskussionen geben. Zum Abschluss ist ein Gespräch mit allen Beteiligten geplant, bei dem es darum geht, wie Landschaftsveränderung nachhaltig gestaltet werden kann. Nach der Tagung soll ein Buch zum Thema Landschaftswandel herauskommen.

Interessierte Bürger aus der Region können in begrenzter Zahl nach vorheriger Anmeldung an dem Tag im Schloss teilnehmen: 02851/10410 oder E-Mail an
info@holemans.de.

Die Ausgangsthese für das Symposium lautet übrigens „Baggern macht schön“ - auch wenn das bekanntermaßen nicht jeder so sieht.

 
 

EURE FAVORITEN