20 Polizisten schlichten Streit auf Fußball-Platz

Bernd Kirchbrücher
Foto: WR

Schwerte-Ost.  In Schwerte sind am Sonntagabend die Fans und Spieler zweier Fußballmannschaften aufeinander losgegangen. Am Ende musste die Polizei den Streit mit einem Großaufgebot schlichten.

Bis zu 60 Leute auf dem Platz – neunmal Blaulicht vor dem Tor: Es ging am Sonntag (15. August 2010) hoch her beim Spiel der 3. ETuS-Mannschaft gegen Kocatepe Camii II aus Dortmund auf dem Sportplatz an der Emil-Rohrmann-Straße. Manche sprachen von einer Massenkeilerei.

Das Spiel der C-Liga war schon eine Weile etwas temperamentvoll, als es eine Rote Karte für einen Dortmunder gab. ETuS/DJK-Chef Hans Haberschuss, Böses ahnend, ließ schon mal ein paar Ordnerbinden verteilen. Als wenig später laut Augenzeugen ein „ortsübliches“ Foul des ETuS mit einem Faustschlag ins Gesicht gekontert wurde, waren Ordner, Ersatzspieler und Zuschauer auf dem Platz und es ging heftig zur Sache.

Schlag mit der Eckfahne auf den Kopp

Um 19.11 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Auf dem Feld flogen derweil die Fäuste – Vereinschef Haberschuss bekam einen Schlag mit der Eckfahne auf den Kopf. Die Schlägerei hatte sich schon fast beruhigt, als laut Zeugen um 19.48 Uhr der erste Polizist den Platz betrat.

Dann aber war der Einsatz massiv. Zuletzt waren neun Polizeiwagen aus dem Kreis Unna, Dortmund und Hagen vor Ort. Die Beteiligten der Schlägerei wurden vernommen, die Personalien festgehalten. Gegen vier Beschuldigte, darunter der Eckfahnenschläger, werden Verfahren eingeleitet.