20-Jähriger auf der Tanzfläche erstochen

Foto: WAZ FotoPool
Blutiges Ende einer Vorabifete in Soest: Auf der Tanzfläche kam es zu einem Streit, ein 20-jähriger Mann wurde mit einem Messerstich getötet. Dringend tatverdächtig ist ein 17-Jähriger.

Soest.. Ein 20 Jahre alter Mann ist am frühen Samstagmorgen in Soest bei einer Auseinandersetzung in einer Gaststätte erstochen worden. Gegen einen 17-jährigen Tatverdächtigen wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war es auf der „Vorabifete“ eines Soester Gymnasiums zu einer Auseinandersetzung auf der Tanzfläche gekommen. Dabei hatte das Opfer einen Messerstich erlitten. Der 20-Jährige konnte sich noch vor die Gaststätte schleppen. Von dort wurde er nach der Versorgung durch den Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er kurz darauf starb.

Messerstich in die Herzgegend

Etwa 90 Minuten nach der Messerattacke nahm die Polizei vier Verdächtige fest, darunter auch den 17-Jährigen. Gegen ihn bestehe nach der Vernehmung von Zeugen dringender Tatverdacht. Nach Angaben der Polizei verweigert der wegen Körperverletzungs- und Bedrohungsdelikten polizeibekannte Jugendliche die Aussage. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Die anderen in der Nacht vorläufig festgenommenen Männer wurden wieder entlassen.

Bei der Obduktion des Opfers wurde ein Messerstich in die Herzgegend festgestellt, der zu tödlichen inneren Blutungen geführt hat. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Weder das Opfer noch der Festgenommene besuchten das Soester Gymnasium, dessen Schüler die „Vorabifete“ veranstaltet hatten. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN