1 Million Euro für Haldenplateau

Bergkamen..  Etwas mehr als eine Millionen Euro will der Regionalverband Ruhr im kommenden Jahr in die Bergkamener Bergehalde stecken. Konkret geht es um den Umbau der Spitze der Adener Höhe, um die Schaffung eines Rastplatzes auf dem Weg dorthin mit einem zusätzlichen blauen Turm und die Errichtung von Parkplätzen an der Waldstraße.

Diese Investition hat jetzt die Zustimmung des RVR-Betriebsausschusses erhalten, teilt der Chef der CDU-Kreistagsfraktion Wilhelm Jasperneite erfreut mit. Was noch aussteht ist der Bescheid über die Landesförderung. „Diesen Bescheid erwarten wir noch in diesem Jahr“, betont RVR-Sprecherin Barbara Klaske.

Der Entwurf für die Neugestaltung des Plateaus auf 148 Meter über dem Meeresspiegel stammt vom Landschaftsplaner Peter Drecker, nach dessen Plänen die Bergehalde großes Holz seit einigen eine neue Gestalt erhält. Ein Ziel ist es, dem Lichtkunstwerk „Impuls Bergkamen 2010“ der Brüder Löbbert und den vielen Tagesbesuchern ein optimales Ambiente zu geben. Auf den zwei Ebenen , die mit Unterständen ausgestattet werden, sind auch Veranstaltungen unter freiem Himmel möglich.

Bis zur Fertigstellung könne es auch 2014 werden, erklärt Barbara Klaske. Und auch danach wird es auf der Halde noch Baustellen geben. So verschwand aktuell der größte Teil des leicht belasteten Bodens vom Hof Osthaus im Bereich der künftige Naturarena. Jüngst mahnte Bergkamens SPD-Fraktionschef Gerd Kampmeyer den Bau einer Downhillstrecke und Seifenkistenbahn an.

 
 

EURE FAVORITEN