Das aktuelle Wetter Essen 21°C
Straßenbahnunglück

Zahl der Verletzten nach Straßenbahnunglück in Essen gestiegen

13.06.2012 | 16:12 Uhr
Noch immer suchen Sachverständige und Polizei nach der Ursache für das schwere Straßenbahnunglück, bei dem am Dienstag 34 Menschen verletzt wurden.Foto: Jennifer Rüdinger

Essen.   Die Zahl der Verletzten ist einen Tag nach dem Straßenbahnunglück an der Haltestelle Hollestraße gestiegen. Insgesamt wurden 34 Menschen verletzt, sechs von ihnen schwer. Die beiden verletzten Fahrer konnten das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Zur Ursache ist weiterhin nichts bekannt.

Einen Tag nach dem tragischen Unglück an der Hollestraße , in das drei Straßenbahnen involviert waren, ist die Zahl der Verletzten nach oben korrigiert worden. Insgesamt wurden 34 Menschen verletzt, sechs von ihnen schwer. Unter den Leichtverletzten war auch ein dreijähriges Kind, das aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Auf dem Weg der Besserung sind auch die beiden beteiligten Fahrer, die am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen wurden. Befragt werden sollen sie aber erst im Laufe der Woche. Ein Nothelfer kümmert sich nach Angaben der Evag um die Fahrer, die noch immer unter Schock stehen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen weiter. Zunächst müssten nun die zahlreichen Zeugen befragt werden, sagt Polizeisprecher Lars Lindemann. Bislang fehle ein unabhängiger Beobachter, der den Unfall von der Straße gesehen hat. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0201 / 8290 entgegen. Ob menschliches oder technisches Versagen verantwortlich ist, soll auch ein Experte der Dekra klären, der bereits kurz nach dem Unglück hinzugezogen wurde. Neben den Fahrtenschreibern und Luftbildaufnahmen von der Unfallstelle werden auch die massiv beschädigten Bahnen begutachtet.

2014 werden 27 neue Bahnen an Evag geliefert

Video
Essen, 12.06.2012: Aus noch ungeklärten Gründen ist eine Straßenbahn in Richtung Steele gegen 16 Uhr an der Haltestelle Hollestraße auf zwei dort wartende Bahnen aufgefahren. Bei der Kollision wurden 28 Menschen verletzt, drei von ihnen schwer.

Der Sachschaden geht nach Evag-Angaben in den hohen sechsstelligen Bereich, eine genaue Summe konnte noch nicht genannt werden. „Zurzeit wird geprüft, ob sich eine Reparatur der Bahnen wirtschaftlich lohnt“, sagt Sprecher Jens Kloth. Die Instandsetzung einer Straßenbahn könne bis zu anderthalb Jahre dauern. Alle beteiligten Bahnen waren älter als 30 Jahre - was aber nichts ungewöhnliches sei, wie Kloth betont. Die Bahnen werden regelmäßig gewartet und überprüft. Im Jahr 2014 wird die Evag-Flotte um 27 neue Niederflurbahnen erweitert . Die beiden tragischen Unfälle am Dienstag setzen der Evag auch im Fahrplan zu - so mussten Reservefahrzeuge auf die Schiene gesetzt werden, um die Zeiten einhalten zu können.

Die Stimmung im Verkehrsunternehmen ist gedrückt. Es ist das schwerste Straßenbahnunglück seit mehr als drei Jahrzehnten. Nothelfer betreuen nicht nur die beiden Fahrer sondern auch weitere beteiligte Kollegen psychologisch.

 

Schweres Bahnunglück

Jennifer Schumacher

Kommentare
14.06.2012
12:47
Zahl der Verletzten nach Straßenbahnunglück in Essen gestiegen
von Innenstadtfreunde | #5

Da ich in der Nähe der Unfallstelle wohne, konnte ich erleben, wie unglaublich schnell (keine 4 Minuten) Polizei und Rettungswagen da waren.Bitte ein...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Defekte Klimaanlage - Fahrgäste leiden im Linienbus in Essen
Nahverkehr
Bei Bussen im Schienen-Ersatzverkehr in Essen kapitulieren die Klimaanlagen vor der extremen Hitze. Passagiere erlebten das auf der Linie 107.
Stausituation bei A40-Sperrung hat sich etwas entspannt
A40-Sperrung
Die Stau-Steher von Mittwoch haben sich am zweiten Tag der A40-Sperrung in Essen neue Wege gesucht. Staus auf den Umleitungen sind weniger geworden.
Randalierender Bettler muss in die geschlossene Psychiatrie
Prozess
Der psychisch kranke Bettler, der immer wieder als Randalierer auffällt, muss in die geschlossene Psychiatrie.
Dieb schlägt Detektiv auf der Kettwiger Straße ins Gesicht
Polizei
Ein Parfüm-Dieb hat einen Detektiv am Mittwochvormittag auf der Kettwiger Straße in der Essener Innenstadt mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
Ende des stinkenden Open-Air-Klos in der Innenstadt in Sicht
Open-Air-Klo
Im Schacht vor dem Handelshof in der Essener City verrichtet vor allem die Trinkerszene ihre Notdurft. Jetzt soll ein Deckel auf das Open-Air-Klo.
Fotos und Videos
Staus auf A40-Umleitungen
Bildgalerie
A40-Sperrung
Lagerhalle in Essen abgebrannt
Bildgalerie
Großbrand
Schichtkohl
Bildgalerie
Das isst der Pott (10)
article
6762392
Zahl der Verletzten nach Straßenbahnunglück in Essen gestiegen
Zahl der Verletzten nach Straßenbahnunglück in Essen gestiegen
$description$
https://www.derwesten.de/ikz/staedte/essen/zahl-der-verletzten-nach-strassenbahnunglueck-in-essen-gestiegen-id6762392.html
2012-06-13 16:12
Evag,Straßenbahn,Kollsion,Unfall,Feuerwehr,Rettungskräfte,Verletzte
Essen