Zu viel Alkohol? Das lässt hoffen! Hangover-Wunderpille zeigt im Versuch mit Mäusen Wirkung

Drei gängige Alkohol-Mythen im Check

Alkohol-Mythen

Beschreibung anzeigen
  • US-Forscher haben eine Pille gegen den Kater entwickelt
  • An Mäusen zeigte sie eine gute Wirkung
  • Wann kommt die Pille heraus?

Los Angeles.  Das kennt beinahe jeder. Eine durchtanzte Nacht mit viel Alkohol und wenig Schlaf. Da ist der Kater am nächsten Morgen programmiert. Doch das ist vielleicht bald schon Geschichte, wie „Theconversation“ schreibt. US-Forscher haben eine Pille entwickelt, die dem Kater vorbeugen soll.

Acht bis zehn Prozent aller Fälle in amerikanischen Notaufnahme-Stationen gehen auf Alkoholvergiftung zurück, schreibt Yunfeng Lu, Professor für Chemie-und Biomulekular-Technik an der Universität von Kalifornien. Auch vorzeitige Todesfälle und Leberkrebs würden durch Alkohol verursacht.

Anti-Alkohol-Pille für die Gesundheit

Aus diesen Gründen und weil Yunfeng ein Weinliebhaber ist, wie er schreibt, entschied er sich ein Gegenmittel zu entwickeln, dass den Kater blockiert und gleichzeitig ein lebensrettendes Mittel darstelle.

Zusammen mit einem Experten für Leberkrankheiten entwickelte er eine Pille aus drei natürlichen Enzymen, die den Alkohol in „harmlose Moleküle“ verwandeln sollen. In einer Pille verpackt verabreichten die Forscher diese den Mäusen, beschreibt der Professor seine Studie.

Pille zeigt bei Mäusen Wirkung

Und siehe da: Die Nagetiere, die die Pille bekommen hatten, wiesen im Vergleich mit Mäusen ohne Pillenhilfe nach vier Stunden einen um 45 Prozent gesunkenen Blutalkoholwert vor. Auch der Wert des Acetaldehyd, verantwortlich für den bösen Kater, sei klein geblieben. Außerdem seien die Mäuse schneller aufgewacht.

------------

Mehr zum Thema Gesundheit:

Finger aus der Nase – So gefährlich ist Nasebohren

Aufgepasst! Diese Lebensmittel solltest du nicht aufwärmen

------------

Das sei für Studenten gut, schreibt der Professor. Animiert er seine Studenten zu noch exzessiveren College-Partys? Fakt ist, noch muss man sich mit Kopfschmerzen plagen. Denn die Pille muss erst noch an Menschen getestet werden. Und das werde nicht vor nächstem Jahr stattfinden, so der Bericht.

Und bis dahin plane die Forschergruppe verantwortungsvoll zu trinken und hofft, dass der Rest das auch tut. Warum dann überhaupt eine Pille gegen den Kater? (ln)

 
 

EURE FAVORITEN