Zahl der Herzoperationen in Deutschland gestiegen

In deutschen Krankenhäusern wurden 2011 rund 374.000 Herzoperationen durchgeführt.
In deutschen Krankenhäusern wurden 2011 rund 374.000 Herzoperationen durchgeführt.
Foto: WAZ-Fotopool
Rund 374.000 Herzoperationen wurden 2011 in deutschen Krankenhäusern durchgeführt. Laut statistischem Bundesamt ist das ein Anstieg von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders häufig wurden dabei Herzschrittmacher und Defibrillatoren eingesetzt.

Wiesbaden. Die Zahl der Herzoperationen ist 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent gestiegen. In deutschen Krankenhäusern wurden im vergangenen Jahr rund 374.000 Operationen am Herzen durchgeführt, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden bekannt gab.

Am häufigsten implantierten Ärzte Herzschrittmacher und Defibrillatoren, insgesamt waren dies rund 118.000 chirurgische Eingriffe. An zweiter und dritter Stelle lagen Operationen, in denen Ärzte einen Bypass legten (82.000 Eingriffe), oder einen Herzschrittmacher und Defibrillator entfernten, korrigierten und wechselten (53.000 Eingriffe). 63,4 Prozent der Herzpatienten waren männlich, das Durchschnittsalter der Patienten lag bei 70 Jahren. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN