Wie man via Internet das richtige Pflegeheim findet

Jutta Bublies
Im Internet lassen sich in diversen Portalen Informationen über Pflegeheime suchen und finden. Foto: dapd
Im Internet lassen sich in diversen Portalen Informationen über Pflegeheime suchen und finden. Foto: dapd
Die Pflegelotsen der Krankenkassen informieren im Internet über die Prüfungsergebnisse von Pflegeheimtests. Zudem lassen sich online Pflegeheime und Pflegedienste geordnet nach Orten, Leistungen und Kosten finden. Ein Überblick.

Essen. Wer sich im Internet über Pflegeheime oder ambulante Dienste informieren will, kann dies mithilfe der Pflegelotsen der Krankenkassen tun. Hier werden die Noten veröffentlicht, die der Medizinische Dienst der Krankenversicherung nach einer Prüfung gegeben hat.­ Unter www.pflegelotse.de sind die Berichte beim Verband der Ersatzkassen (VDEK) abrufbar.

Pflegeheime und Pflegedienste online suchen

Bei den Kassen des AOK-Bereichs wird man im Netz unter www.aok-gesundheitsnavi.de (Link: Pflege) fündig, bei den Betriebskrankenkassen unter www.bkk-pflege.de und bei der Knappschaft unter www.der-pflegekompass.de. In diesen Onlineportalen lassen sich Pflegeheime und Pflegedienste nach Orten und gewünschten Leistungen sowie Kosten recherchieren.

Nicht nur die Durchschnittsnote ansehen

Wichtig: Wer etwa einen stationären Heimplatz sucht, darf sich nicht nur die Durchschnittsnote ansehen, die der MDK einer Einrichtung gibt. Vielmehr muss man die Noten betrachten, die die einzelnen Bereiche bekamen, die beurteilt wurden – nämlich: die Pflege und medizinische Versorgung; der Umgang mit demenzkranken Bewohnern; die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung; sowie Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Denn es kann sein, dass ein Heim für den Umgang mit Demenzkranken die Note 5 bekam und bei ansonsten besseren Beurteilungen bei einer Durchschnittsnote 3 landet.