Wie die Pille bei Frauen die Partnerwahl beeinflussen kann

Frauen, die die Pille nehmen, suchen bei der Partnerwahl eher einen Versorger.
Frauen, die die Pille nehmen, suchen bei der Partnerwahl eher einen Versorger.
Foto: imago
Wenn Frauen die Pille nehmen, ändert sich ihr Männergeschmack: Sie entscheiden sich im allgemeinen für Partner, die ihnen für eine lange Beziehung geeignet scheinen, selbst wenn diese weniger attraktiv sind - und der Sex weniger aufregend ist.

Paris. Die Einnahme der Pille beeinflusst nicht nur den Hormonhaushalt, sondern offenbar auch die Partnerwahl. Das fanden Forscher der schottischen Stirling-Universität heraus, die für eine Studie mehr als 2500 Frauen in vier Ländern befragten.

Die Teilnehmerinnen, die die Pille nahmen, suchten sich nach eigener Einschätzung weniger attraktive Partner aus, mit denen der Sex auch nicht so aufregend sei. Die "Pillen-Frauen" setzten bei ihrer Auswahl vielmehr auf Männer, die ihnen für eine lange Beziehung geeigneter schienen.

Für Misstrauische gibt es nur eine Lösung

Das Ergebnis: "Frauen, die ihren Partner während der Pilleneinnahme aussuchten, hatten im Schnitt zwei Jahre längere Beziehungen und trennten sich weniger schnell", sagte Forschungsleiter Craig Roberts. Das könnte nach seinen Erkenntnissen damit zusammenhängen, dass Frauen, die die Pille einnehmen, sich ähnlich verhalten, wie ihre Geschlechtsgenossinnen ohne Empfängnisverhütung an unfruchtbaren Tagen.

In dieser Zeit finden Frauen eher Männer sexy, die fürsorglich und vertrauenswürdig sind. Falls Verliebte nun ihrer Wahl misstrauen, die unter Hormoneinnahme erfolgte, gibt es für Roberts nur eine Lösung: Die Pille absetzen und schauen, ob der Auserwählte trotzdem der Auserwählte bleibt. (afp)

 
 

EURE FAVORITEN