Wenn der Besuch im Solarium zur Sucht wird

Forscher haben herausgefunden, dass der Solariumsbesuch zur Sucht werden kann. Foto: imago
Forscher haben herausgefunden, dass der Solariumsbesuch zur Sucht werden kann. Foto: imago
Foto: imago stock&people
Forscher fanden in einer Studie heraus, dass der Besuch im Solarium zur Sucht werden kann. Durch den Genuss von UV-Licht werden im Gehirn die Areale für Freude und Belohnung aktiviert, die auch bei Drogen- und Alkoholabhängigen aktiv sind.

Neu-Isenburg. Solarien machen süchtig. Zu dieser Erkenntnis wollen Forscher des Southwestern Medical Center in Dallas gekommen sein. Sie führten eine Studie mit häufigen Nutzern von Sonnenbänken durch. Die Teilnehmer wurden entweder unter UV-Licht-Röhren gelegt oder unter Röhren, bei denen der UV-Anteil weggefiltert wurde.

Dabei zeigte sich nach einem Bericht der 'Ärzte Zeitung', dass die Gehirne der Probanden eine deutlich höhere Aktivität im Bereich für Freude und Belohnung aufwiesen, wenn UV-Licht genossen wurde in Vergleich zu jenen Personen, die nur gefiltertes Licht bekamen. Diese Hirnareale für Freude und Belohnung sind auch bei Menschen aktiv, die abhängig von Alkohol oder illegalen Drogen sind.

Dies erklärt, warum beispielsweise in den USA Solarien zunehmend genutzt werden, obwohl gleichzeitig das Wissen um die möglichen Gefahren steigt. Mittlerweile ist weitgehend bekannt, dass durch häufige Solarienbesuche das Hautkrebsrisiko deutlich steigt. Doch einen Süchtigen interessiert so etwas kaum. (mp)