Veröffentlicht inGesundheit

Tipps gegen Langeweile – So vermeiden Sie Monotonie im Job

Opel in Bochum.jpg
Wer auf der Arbeit stundenlang dasselbe macht, verliert schnell die Lust und langweilt sich. Vor allem Fließbandarbeiter und Callcenter-Mitarbeiter kennen das Problem. Wir verraten, wie Sie Monotonie im Job vermeiden können und wieder Spaß an Ihrer Tätigkeit bekommen.

Berlin. 

Mit der Arbeit ist es, wie mit dem Lernen: Wer stundenlang dasselbe macht, verliert die Lust und langweilt sich. Berufstätige sollten deshalb darauf achten, dass sie Monotonie im Job vermeiden. Das rät Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte (VDBW).

Vor allem Lageristen, Fließbandarbeiter oder Callcenter-Mitarbeiter kennen das Problem. Doch auch zu fast jedem anderen Beruf gehören langweilige Routineaufgaben. Immer wieder dieselben standardisierten Prozesse – das führt schnell zu einem Verlust an Arbeitsfreude und Initiative.

Durch gemeinsames Mittagessen soziale Kontakte pflegen

Um neue Energie zu bekommen, sollte der Einzelne Abwechslung in seinen Alltag bringen. Personen mit isolierten Arbeitsplätzen könnten etwa als Ausgleich bewusst soziale Kontakte pflegen – etwa durch gemeinsame Mittagessen. Bei besonders kleinteiliger Arbeit helfe es oft, sich vorzustellen, wie das „große Ganze“ aussieht.

Gut sei auch, von Zeit zu Zeit die Position beim Ausführen der Tätigkeit zu verändern und zum Beispiel als Friseur die Haare statt im Sitzen im Stehen zu schneiden. Bei Routineaufgaben helfe es, sie als sportliche Herausforderung zu begreifen und sie in möglichst kurzer Zeit zu meistern. (dpa/tmn)