Stress und Kaffee begünstigen Halluzinationen

Viel Koffein und Zeitdruck kann die Tendenz zu Halluzinationen verstärken. Foto: imago
Viel Koffein und Zeitdruck kann die Tendenz zu Halluzinationen verstärken. Foto: imago
Koffein und Stress können die Wahrnehmung beeinträchtigen. Australische Forscher haben jetzt eine Studie veröffentlicht, der zufolge gestresste Kaffeetrinker Lieder hörten, die gar nicht gespielt wurden.

Berlin. Koffein kann in Verbindung mit Stress die Wahrnehmung trüben. Das berichtet das Magazin "ZEIT Wissen" in seiner aktuellen Ausgabe und beruft sich dabei auf Forschungsergebnisse der australischen La Trobe Universität. Neurowissenschaftler Simon Crowe habe in Experimenten herausgefunden, dass Personen, die unter Stress standen und starke Kaffeetrinker waren, häufiger Halluzinationen hätten.

In den Tests wurde den Probanden zunächst ein Lied vorgespielt, danach ein Rauschen. Die Personen mussten angeben, wie oft sie das Lied darin erkannten. Obwohl das Lied nie gespielt wurde, meinten besonders die gestressten Kaffeetrinker, es dennoch zu hören. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN