Schimmelpilz in Spülmaschine kann krank machen

Das Geschirr könnte nach dem Spülgang aus der Maschine mit dem Schimmelpilz befallen sein. Foto: Getty
Das Geschirr könnte nach dem Spülgang aus der Maschine mit dem Schimmelpilz befallen sein. Foto: Getty
Wissenschaftler haben einen Schimmelpilz in Gummiabdichtungen von Spülmaschinen entdeckt. Das Besondere: Er überlebt trotz der Temperaturen und des Spülmittels - und steckte in mehr als jeder zweiten Maschine. Der Pilz kann die Gesundheit schädigen.

Paris.. Wissenschaftler haben in Spülmaschinen einen Schimmelpilz gefunden, der sich dort trotz der hohen Temperaturen und des Spülmittels hält. Bei der Untersuchung von 189 Geräten auf allen sechs Kontinenten entdeckten die Experten den Exophiala dermatitidis und einen mit ihm verwandten Pilz, wie aus einer Studie hervorgeht, die in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "Fungal Biology" veröffentlicht wurde. Die Pilze, die in mehr als der Hälfte der Gummiabdichtungen der Spülmaschinentüren gefunden wurden, können in der Lunge eine Stoffwechselkrankheit verursachen, die zystische Fibrose.

Ob der Spülmaschinenbefall die Nutzer tatsächlich krank machte, untersuchten die Forscher allerdings nicht. Die Wissenschaftler forderten weitere Nachforschungen, da die Pilze sich in den Spülmaschinen auch genetisch verändern und so neue gesundheitliche Schäden hervorrufen könnten. Sie kommen so in der Natur kaum vor, finden aber offenbar in den warmen und feuchten Spülmaschinen einen geeigneten Nährboden. (afp)

 
 

EURE FAVORITEN