Veröffentlicht inGesundheit

Pflegende Angehörige leiden häufig unter Rückenschmerzen

Rückenschmerzen.jpg
Foto: imago
Hohe körperliche Belastung und psychischer Stress machen vielen pflegenden Angehörigen zu schaffen. Rückenschmerzen können häufig die Folge dieser Beanspruchung sein. Betroffene sollten daher gezielte Entspannungsübungen in ihren Alltag integrieren. Auch regelmäßige Auszeiten sind wichtig.

Berlin. 

Pflegende Angehörige

haben häufig mit Verspannungen und Rückenschmerzen zu kämpfen. Grund hierfür ist zum einen die hohe körperliche Belastung – zum Beispiel, wenn sie den Pflegebedürftigen vom Bett in den Rollstuhl helfen.

Zum anderen kann auch der psychische Stress Rückenschmerzen hervorrufen. Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Berlin hin. Sie rät dazu, gezielte Entspannungsübungen in den Alltag zu integrieren. Solche Übungen können Angehörige zum Beispiel in Kursen für pflegende Angehörige lernen. Die Kosten dafür trägt in der Regel die Pflegekasse.

Zudem sei wichtig, regelmäßig eine Auszeit zu nehmen. Viele pflegende Angehörige wüssten nicht, dass sie Urlaub nehmen dürfen: Sie haben dann Anspruch auf eine Ersatzpflege. (dpa)