Veröffentlicht inGesundheit

Kuscheln stärkt das Herz und ist gut für die Gesundheit

Wer in den Armen seines Partners liegt, fühlt sich geborgen und kann entspannen. Doch der kuschelige Körperkontakakt ist nicht nur für die Seele gut, sondern für den ganzen Körper. Bereits zehn Minuten Händchenhalten verringert den Blutdruck und stärkt damit das Herz-Kreislaufsystem.

Essen. 

Körperkontakt ist in jeder Beziehung wichtig. Wer in den Armen seines Partners liegt, fühlt sich geborgen und kann entspannen. Doch Kuscheln und Zärtlichkeiten sind nicht nur gut für die Seele – die Zweisamkeit wirkt sich auch positiv auf unseren Körper aus. Laut einer amerikanischen Studie schützt eine innige Umarmung sogar vor Herz- und Kreislauferkrankungen.

Liebe ist doppelt gut fürs Herz

US-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bereits zehn Minuten bloßes Händchenhalten sowohl den Blutdruck als auch den Pulsanstieg verringert. Auf diese Weise wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt.

Wer also seinem Körper und seiner Seele etwas Gutes tun will, sollte möglichst oft die Nähe des Liebsten suchen. Kuscheln fördert übrigens nicht nur die Gesundheit, sondern stärkt auch gleichzeitig die Beziehung zum Partner. Liebe ist also doppelt gut fürs Herz.