Jeder zweite Raucher will aufhören

Foto: ddp

Berlin. Einer der beliebtesten Vorsätze für das neue Jahr: endlich mit dem Rauchen aufhören! Laut einer aktuellen Umfrage ist jeder zweite Raucher dazu bereit. Wichtigstes Motiv ist die Gesundheit.

Jeder zweite Raucher will aufhören. Diese Zahl zu einem der häufigsten Vorsätze für das neue Jahr meldete die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am Donnerstag in Berlin unter Berufung auf eine von ihr in Auftrag gegebene Infas-Umfrage. Danach raucht bundesweit noch etwa jeder Vierte; 54 Prozent der Nikotinkonsumenten wollen aufhören, allerdings unabhängig vom Jahreswechsel.

Besonders die Hessen hätten den Vorsatz, Nichtraucher zu werden. Drei Viertel (73 Prozent) wollten künftig ohne Zigaretten leben. Ganz im Gegensatz zu den Sachsen; dort will sich nicht einmal jeder Dritte (31 Prozent) vom Glimmstängel verabschieden.

Geld spielt nur geringe Rolle

Wichtigstes Motiv für den Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, ist die Gesundheit. 73 Prozent der Raucher nennen sie als Grund. Je schlechter der Gesundheitszustand bereits ist, desto größer ist der Wunsch, nicht mehr zu rauchen. Finanzielle Gründe stehen nur für 16 Prozent im Vordergrund.

Drei Viertel der Raucher (71 Prozent) stellen sich einen Rauchstopp ganz einfach vor. Die Hoffnung, einfach von Zigaretten loszukommen, nimmt aber mit dem Alter ab. Vier von fünf Menschen unter 29 Jahren meinen, für einen Rauchverzicht keine Hilfe zu brauchen. In der Altersgruppe der Rentner ist es nur noch jeder Zweite. Infas befragte laut ABDA 3.370 Bundesbürgern ab 16 Jahren. (AP)

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN