Atkins-Diät mit viel Fett wohl nicht schädlich für Gefäße

Mit einer fettreichen und kohlenhydratarmen Diät sollen Pfunde purzeln. Foto: Imago
Mit einer fettreichen und kohlenhydratarmen Diät sollen Pfunde purzeln. Foto: Imago
Foto: imago stock&people
Abnehmen mit viel Fett dank Atkins-Diät: Was absurd klingt, bekommt jetzt Rückenwind durch eine amerikanische Studie. Die fettreiche, aber kohlenhydratarme Diät schade den Gefäßen nicht. Langzeitstudien stehen noch aus.

Denver. Unter den unzähligen Diäten und Ernährungsratschlägen gelten Ansätze wie die Atkins-Diät häufig als nicht ganz unproblematisch. Bedenken gegen diese Ernährungsweise bestehen etwa darin, dass sich die verhältnismäßig hohen Mengen an Fett negativ auf die Gefäßgesundheit auswirken könnten. Was diesen Punkt betrifft, geben US-amerikanische Mediziner nun Entwarnung: Eine fettreiche aber kohlenhydratarme Diät hat in Verbindung mit ein wenig Sport keine negativen Auswirkungen auf die Gefäße, berichteten sie auf der Jahrestagung des "American College of Sports Medicine" in Denver.

Ihrer kleinen Studie mit Übergewichtigen zufolge bleiben Elastizität und Funktionsfähigkeit der Blutgefäße durch dieses Abnehmprogramm unbeeinträchtigt. Die Forscher halten es demnach für ebenso empfehlenswert wie eine fettarme aber kohlenhydratreiche Diät. Allerdings schränken sie ein, dass ihre Studie nur Aufschluss über kurzzeitige Effekte gibt und nicht über mögliche längerfristige Auswirkungen, die noch überprüft werden müssen. "Übergewichtige und Fettleibige scheinen tatsächlich eine Auswahl zu haben, wenn es darum geht, ein Programm zur Gewichtsreduktion auszuwählen", sagte Kerry Stewart von der Johns Hopkins University School of Medicine. Dies schließe eine Diät mit weniger Kohlenhydraten ein, auch wenn dies bedeute, mehr Fett zu essen.

Kein unmittelbares Risiko

Ihre Studie solle helfen, die Bedenken vieler abnehmwilliger Menschen zu zerstreuen, sich für eine kohlenhydratarme statt für eine fettarme Diät zu entscheiden. Sie gebe Gewissheit, dass beide Diätansätze effektiv zum Abnehmen sind und dass die kohlenhydratarme Variante kein unmittelbares Risiko für die Gefäße birgt. Die Forscher hatten 46 übergewichtige aber gesunde Freiwillige im Alter zwischen 30 und 65 Jahren zufällig einer von zwei Diätgruppen zugeteilt und sie beobachtet, bis sie etwa fünf Kilogramm abgenommen hatten. Die Teilnehmer beider Gruppen absolvierten ein moderates Sportprogramm. 23 der Probanden ernährten sich kohlenhydratarm aber fettreich: Maximal 30 Prozent ihrer Nahrungszufuhr waren Kohlenhydrate wie Nudeln, Brot oder süßes Obst. Dagegen bestanden rund 40 Prozent ihrer Ernährung aus Fett, wie es beispielsweise in Fleisch, Milchprodukten und Nüssen enthalten ist. Die 23 Teilnehmer aus der anderen Gruppe machten dagegen eine fettarme aber kohlenhydratreiche Diät mit maximal 30 Prozent der Kalorienzufuhr aus Fett und etwa 55 Prozent aus Kohlenhydraten.

Schneller abnehmen mit mehr Fett

Die Freiwilligen mit dem kohlenhydratarmen aber fettreichen Speiseplan nahmen die fünf Kilogramm im Durchschnitt innerhalb von 45 Tagen ab. Die Teilnehmer aus der anderen Gruppe brauchten dazu 70 Tage, also beinahe einen Monat länger. Die deutlich höheren Fettmengen in der erstgenannten Gruppe schadeten der Gefäßgesundheit der Probanden nicht, ergaben unterschiedliche Untersuchungen der Mediziner. Gemeinsam mit sportlicher Betätigung stellt sie diesem Ergebnis zufolge eine gute Alternative dar. "Mehr Menschen sollten eine kohlenhydratarme Diät als eine gute Option in Erwägung ziehen", rät Stewart. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN