Akute Bauchschmerzen als Alarmsignal für Aortaerkrankungen

Erkrankungen der Hauptschlagader sind oft schwierig zu diagnostizieren. Akute Bauchschmerzen können ein Hinweis sein.
Erkrankungen der Hauptschlagader sind oft schwierig zu diagnostizieren. Akute Bauchschmerzen können ein Hinweis sein.
Foto: Getty
Die Anzahl der Erkrankungen an der Hauptschlagader nimmt seit Jahren zu. Eine Diagnose ist oft schwierig, denn die Symptome einer Aortenerkrankung ähneln häufig denen anderer Krankheiten. Zudem treten die Beschwerden meist erst dann auf, wenn es bereits zu einem Riss des Gefäßes gekommen ist.

Rostock. Akute Bauchschmerzen können ein ernstzunehmendes Alarmzeichen für eine Erkrankung der Hauptschlagader (Aorta) sein. Vor allem Patienten mit hohem Blutdruck haben ein erhöhtes Risiko. Der Anteil der Erkrankungen an der Aorta nimmt seit Jahren zu.

'Das rührt vor allem daher, dass Menschen mit den entsprechenden Risikofaktoren, vor allem Bluthochdruck, heute dank der besseren Behandlungsmöglichkeiten länger leben', erklärt Professor Christoph Nienaber vom Herzzentrum der Universitätsmedizin Rostock. Bei älteren, aber auch jüngeren Patienten, kann hoher Blutdruck zu einer Erweiterung der Hauptschlagader führen und zur Schwächung der Gefäßwand. Dabei gilt: Je älter der Patient ist, desto größer die Gefahr, dass es zu Problemen kommt.

Vielzahl von Symptomen

Diese äußern sich meist in Form des sogenannten akuten Aortensyndroms. 'Das bedeutet nicht nur die klassische Aortendissektion, also der Einriss des Gefäßes, sondern auch mehrere Vorstufen dieses akut lebensbedrohlichen Ereignisses. So kann es zu einem intramuralen Hämatom kommen, einer Einblutung in den Bereich zwischen der inneren und der äußeren Gefäßwand', erklärt Nienaber.

Die meisten Patienten bemerken ihre Erkrankung erst durch eine Vielzahl von Symptomen. 'Schmerz in der Brust, der in den Rücken oder in den Bauch ausstrahlen kann, ist ein klassisches Zeichen. Es gibt aber auch eine Reihe weiterer Anzeichen, die nicht so typisch und daher auch nicht immer leicht zu erkennen sind', erläutert der Experte.

Diagnose oft schwierig

Eine Aorten-Erkrankung kann ähnliche Symptome wie die eines Herzinfarkts, eines Schlaganfalls oder einer akuten Darm- oder Nierenerkrankung verursachen. Selbst Schmerzen im Bein sind möglich 'Das kann die Diagnose in manchen Fällen ziemlich schwierig machen.

Was insofern doppelt problematisch ist, als die Symptome in der Regel erst auftreten, wenn es sich bereits um eine Dissektion und damit um einen akuten Notfall handelt,' beschreibt Nienaber die Schwierigkeiten der Diagnose.

Behandlung stellt hohe Ansprüche an Ärzte

Die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten von Aorten-Erkrankungen stellen an die behandelnden Ärzte höchste Ansprüche. Eine Möglichkeit ist es in einer offenen Operation unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine das schadhafte Stück der Schlagader durch eine Prothese zu ersetzen.

Da dieser große Eingriff bei sehr alten oder kranken Patienten nicht machbar ist, werden auch Stents eingesetzt. Allerdings verlangt die Implantation eines Stents in der Aorta ein hohes Maß an Expertise, Logistik und Erfahrung. In bestimmten Fällen ist auch eine medikamentöse Therapie möglich. (mp)

 
 

EURE FAVORITEN