Erdogan-Anhänger feiern an zahlreichen Orten im Ruhrgebiet – in Dortmund rufen sie „Allahu Akbar“

Rund 200 Menschen feiern vor dem türkischen Konsulat in Essen den vorläufigen Wahlsieg Erdogans.
Rund 200 Menschen feiern vor dem türkischen Konsulat in Essen den vorläufigen Wahlsieg Erdogans.
Foto: Justin Brosch

Am Sonntag haben in der Türkei die Parlaments- und Präsidentenwahlen stattgefunden - knapp 60 Millionen Türken durften ihre Stimme abgeben. Auch zahlreiche Deutschtürken.

Rund 65 Prozent der in Deutschland Wahlberechtigten haben den AKP-Chef Recep Tayyip Erdogan gewählt. Dieser erklärte sich am Sonntagabend selbst zum Sieger der Wahl. Seine Anhänger feiern diesen Wahlausgang und versammelten sich noch am Sonntagabend an zahlreichen Plätzen im Ruhrgebiet.

Nach Türkei-Wahl: Erdogan-Anhänger feiern im Ruhrgebiet

Unter anderem vor dem türkischen Konsulat in Essen in der Schönscheidtstraße. Hier trafen sich rund 200 Erdogan-Fans und feiern das vorläufige Wahlergebnis. Die Polizei ist vor Ort und beobachtet das Geschehen. Wie eine Sprecherin gegenüber DER WESTEN mitteilte, verläuft die Feier bislang friedlich.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Recep Tayyip Erdogan – Ein Wahlsieger ohne großen Glanz

Essen, die Erdogan-Hochburg: So haben die Deutschtürken in den letzten Jahren abgestimmt

• Top-News des Tages:

Reus zahlt Löws Vertrauen zurück - So geht Özil damit um

Handgemenge nach Deutschland gegen Schweden: So reagiert der DFB auf die fiesen Szenen

-------------------------------------

Auch in Dortmund kamen einige Anhänger des AKP-Chefs zusammen und feierten ausgelassen auf dem Borsigplatz. Das zeigt ein Video, das der Freie Journalist Sebastian Weiermann am Sonntagabend bei Twitter teilte. Darauf deutlich zu hören: Erdogan-Anhänger, die „Allahu Akbar“, also „Gott ist das Größte“ rufen.

Auch in Duisburg jubeln hunderte Türken über den Wahlsieg Erdogans. Das belegt ein Facebook-Post der Duisburger Nachrichten:

Wie die WAZ berichtet, zogen auch in Gelsenkirchen zahlreiche Türken fahnenschwenkend durch die Straßen. Auch mit einem Autokorso feierten sie ihren Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN