Veröffentlicht inAuto

Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott

Wurde in den 1950er-Jahren gebaut: der Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren.
Wurde in den 1950er-Jahren gebaut: der Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren.
Ein Werkstatt-Mitarbeiter hat einen Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren bei einer Probefahrt geschrottet. Der 26-jährige Mitarbeiter ist offenbar zu schnell gefahren, sagt die Polizei. Die Fahrt nach dem Service-Check endete im Graben, nachdem sich der Wagen überschlagen hatte.

Pleidelsheim. 

Teures Ende einer Probefahrt. Ein Mitarbeiter einer Werkstatt hat am Dienstagabend in der Nähe von Ludwigsburg einen Oldtimer im Wert von 650.000 Euro zu Schrott gefahren. Der 26-Jährige verlor zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim die Kontrolle über den Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Er kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb total beschädigt im Graben liegen. Der Fahrer überstand den Unfall unverletzt.

Klassiker der Automobilgeschichte

Die Polizei vermutet, dass er zu schnell unterwegs war. Der Mann sei nicht den Straßenverhältnissen angepasst gefahren, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Besitzer hatte das 1956 zugelassene Auto zur Wartung in eine Fachwerkstatt gegeben. Nach dem Servicecheck machte der Mitarbeiter dann eine Abnahmefahrt, die im Straßengraben endete.

Der Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer wurde in den 1950er Jahren gebaut und gilt als Klassiker der Automobilgeschichte. (dapd)