Was Spitzenpolitiker von der Essen Motor Show halten

10 Millionen Besucherwaren schon da. Für die Automobilindustrie sind die Messehallen an der Gruga ein wichtiges Automobil-Schaufenster. Und Ihre Meinung? Wir fragten wichtige Politiker: „Was halten Sie von der Essen Motor Show?”

Jürgen Rüttgers, (CDU) Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen: Die Essen Motor Show feiert 40 Jahre automobile Leidenschaft. Immer mehr Menschen finden Freude an der individuellen Ausgestaltung ihrer Fahrzeuge und kommen nach Essen, um sich zu informieren. Jeder zweite Besucher kauft sogar unmittelbar auf der Messe ein. Erfindungsreiche Unternehmen, fachkundige Organisatoren und eine wachsende Besucherzahl von zuletzt ca. 400.000 Menschen haben die Essen Motor Show zu der Weltmesse für Automobile, Tuning, Motorsport und Classics gemacht. Über ein Drittel der Besucher der publikumsstärksten Messe Nordrhein-Westfalens kommt von außerhalb des Landes und davon wiederum ein großer Teil aus den benachbarten Benelux-Staaten. Die individuellen Automobilzulieferer können auf ein kontinuierliches Umsatzwachstum blicken. Im Vorjahr haben sie in Deutschland 4,6 Mrd. € Umsatz gemacht, davon über die Hälfte im Export. Die Branche ist damit zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Aus der Essen Motor Show ist vor 20 Jahren die Techno Classica Essen, mit über 150.000 Besuchern die größte Oldtimer-Show der Welt, hervorgegangen.

Mit diesen beiden Großveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen werden handwerkliche Spitzenleistungen sowohl in der Restaurierung von Fahrzeugen als auch technologische Innovation auf allerhöchstem Niveau präsentiert. Die Essen Motor Show zeichnet sich durch eine enge Zusammenarbeit der Spitzenverbände der Automobilwirtschaft, dem ADAC, den technischen Überwachungsvereinen sowie der Bundes- und Landesregierung aus, um die hohen Technologie-, Umwelt- und Sicherheitsstandards zu garantieren. Die individuellen Fahrzeugzuliefer-Kataloge zeigen deshalb nicht nur exklusive und sportliche Produkte, sie greifen auch zunehmend Lösungen aus dem Umwelt- und Sicherheitsbereich auf. Ich wünsche allen Besuchern der Essen Motor Show erlebnisreiche und informative Messetage. Den Unternehmen wünsche ich gute Geschäfte sowie erfolgreiche Kooperationen. Nordrhein-Westfalen ist stolz auf die Essen Motor Show.

Christa Thoben, (CDU) Wirtschaftsministerin imLandtag von Nordrhein-Westfalen: Die Essen Motor Show ist eine echte Erfolgsgeschichte. Meine Gratulation zu 40 Jahren automobiler Leidenschaft. Diese Messe hat sich zum Treffpunkt für Fachleute der Branche und zu einem Event für die ganze Familie entwickelt. Ganz besonders freut es mich, dass in dem neuen Motorsport Innovation Center aktuellste Produktneuheiten und modernste Technologien im Bereich Motorsport sowie Neuheiten aus der technischen Motorsportausrüstung präsentiert werden. Denn Innovationen sind der Schlüssel zum Erfolg für die technische, ökologische und wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes

Hannelore Kraft, (SPD) Oppositionsführererin im NRW-Landtag: Das Auto steht für Mobilität, Technologie, Fahrspaß und, besonders in Nordrhein-Westfalen, für Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Das soll so bleiben. Daher müssen Politik und Wissenschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften daran mitwirken, dass die Freude am Automobil noch lange währt. NRW muss dabei Triebfeder sein für die Entwicklung möglichst umweltfreundlicher Autos und Automobiltechnologien. Das hilft dem Klima und dem guten Gewissen. Bei der Essener Motor Show treffen sich Nutzer, Entwickler und Hersteller. Hier sind die besten Potenziale zur Entwicklung der besten Autos.

Dr. Wolfgang Reiniger, Oberbürgermeister in Essen: Zum 40. Mal geht die „Essen Motor Show” an den Start. In dieser Zeit hat sich die Weltmesse für Automobile, Tuning, Motorsport und Classics zur besucherstärksten jährlichen Automobilmesse in Deutschland entwickelt. Allein 2006 besuchten 394.000 Gäste die „Essen Motor Show”. Sie ist damit ein bedeutender Wirtschaftsmotor für die ganze Region.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen