Reparaturen am Auto - Was Sie selbst machen können

Essen. Nicht immer ist es nötig, mit einem Defekt am Auto in die Werkstatt zu fahren. Einfache Reparaturen am Auto können Sie auch selbst vornehmen und dabei bares Geld sparen. Welche kleineren Eingriffe auch für Laien kein Problem sind und welches Werkzeug Sie dafür benötigen, lesen Sie hier.

Früher waren deutlich mehr Menschen in der Lage, eigenmächtig kleinere Reparaturen am Auto vorzunehmen und sich somit im Falle einer Panne oder eines Defekts selbst zu helfen. Denn die Technik von alten Automodellen wie dem VW Golf I oder dem Trabant war denkbar einfach aufgebaut. Teile wie Vergaser, Zündkabel oder Keilriemen waren noch nicht in Baugruppen angeordnet – und dementsprechend auch einfach zu erreichen.

Heutzutage sieht das größtenteils anders aus: Die moderne Elektronik macht es unter Umständen schon unmöglich, den vorliegenden Defekt überhaupt ohne ein Diagnosegerät zu identifizieren. Daher rät Maximilian Maurer vom ADAC in München, von Reparaturen an elektronischen Bauteilen die Finger zu lassen: "Moderne Fahrzeuge nehmen laienhafte Reparaturversuche oft übel." Dasselbe gilt insbesondere für Reparaturen an sicherheitsrelevanten Bauteilen wie der Bremse – lassen Sie hier nur Profis ran!

Dennoch haben Sie auch bei modernen Fahrzeugen die Möglichkeit, zumindest einige kleinere Reparaturen am Auto selbst durchzuführen – in der Regel sind diese mit gewöhnlichen Werkzeugen schnell erledigt. Zu diesen eher einfacheren und schnellen Reparaturen am Auto zählt zum Beispiel der Reifenwechsel. Hierfür benötigen Sie einen Wagenheber sowie einen Radmutternschlüssel, der sich im Bordwerkzeug befindet. Lösen Sie die Radmuttern des defekten Rads leicht an, bocken Sie den Wagen auf, entfernen Sie zunächst die Radmuttern und schließlich das Rad selbst. Anschließend montieren Sie das Ersatzrad, indem Sie die Schritte genau in umgekehrter Reihenfolge abarbeiten.

Mit ein bisschen Übung ist ein Reifenwechsel schnell und günstig erledigt. Sind Sie sich jedoch unsicher, lassen Sie sich helfen – insbesondere, wenn Sie unterwegs einen Platten haben und den Reifen noch nie auf eigene Faust gewechselt haben. Unabhängig davon sollten Sie auf jeden Fall den Ort des Reifenwechsels per Warndreieck und Warnblinker sowie sich selbst per Warnweste sichern.

Auch ein Glühlampenwechsel ist in der Regel einfach und schnell erledigt. Üblicherweise müssen Sie dafür lediglich eine Abdeckung im Motorraum lösen, schon kommen Sie an die defekte Lampe heran und können diese austauschen. Laut EU-Richtlinien muss diese Reparatur am Auto mithilfe des Bordwerkzeugs möglich sein. Wie ein Glühlampenwechsel bei Ihrem Modell funktioniert, sollte ferner im Handbuch des Fahrzeugs erklärt sein.

Für zahlreiche weitere Reparaturen am Auto, zum Beispiel um ein Leck notdürftig zu schließen, empfiehlt es sich, ein paar Reparaturutensilien wie Schraubendreher, eine Kombizange, etwas Draht, Isolierband, Ersatzglühlampen, einen Liter Öl sowie eine Taschenlampe im Fahrzeug mitzuführen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite und können sich im Falle einer leichten Panne selbst behelfen, bis Sie den Wagen in eine Werkstatt bringen können. Weitere Tipps für einfache Reparaturen am Auto finden Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs. Wenn Sie für die Reparatur in eine Selbsthilfe-Werkstatt fahren, steht Ihnen dort außerdem meist ein erfahrener Kfz-Meister mit Rat und Tat zur Seite.

EURE FAVORITEN