Prognose - Autoverkäufe in Europa stagnieren bis 2014

Prognosen zufolge wird die Zahl der Autokäufe in den kommenden Jahren stagnieren.
Prognosen zufolge wird die Zahl der Autokäufe in den kommenden Jahren stagnieren.
Foto: WAZ FotoPool
Auf dem Automarkt scheinen die Zeiten des Wachstums vorbei zu sein. Experten gehen für die kommenden Jahre davon aus, dass die Zahl der europaweiten Pkw-Verkäufe stagnieren wird. Schon jetzt verdienten nur wenige Hersteller Geld.

Brüssel. Die europaweiten Pkw-Verkäufe werden Prognosen zufolge in den kommenden Jahren bestenfalls stagnieren. Der Präsident des europäischen Herstellerverbandes Acea, Sergio Marchionne, sagte am Dienstag in Brüssel, dass bei den Neuzulassungen die "optimistischste aller Vorhersagen" von einem Stillstand bis 2014 ausgehe.

Heute verdienten in Europa nur ganz wenige Autohersteller Geld. "Das muss sich ändern", sagte der Fiat-Chef. Um die europäische Autoindustrie zu fördern, sei auch die Politik gefragt. Sie solle beispielsweise die Produktion in Europa stärken sowie Investitionen attraktiver machen.

Zudem müssen laut Marchionne im Bereich Forschung und Entwicklung die Kooperationen zwischen Regierungen, Hochschulen und Unternehmen stärker gefördert werden. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN