Peugeot 308 beim Genfer Autosalon zum Auto des Jahres gekürt

Peugeots Generaldirektor Maxime Picat mit einem Modell des siegreichen Peugeot 308.
Peugeots Generaldirektor Maxime Picat mit einem Modell des siegreichen Peugeot 308.
Foto: afp
Der kriselnde Autohersteller Peugeot hat beim Genfer Autosalon einen Achtungserfolg erzielt. Die Franzosen stellen mit dem 308 das Auto des Jahres.

Genf. Der Kompaktwagen Peugeot 308 ist zu Europas Auto des Jahres gekürt worden. Der Preis "Car of the Year 2014" wurde dem französischen Autobauer PSA Peugeot Citroën am Montag in Genf vor der Eröffnung des dortigen Automobilsalons verliehen.

Eine Jury aus 58 Fachjournalisten musste in der Finalrunde zwischen sieben Autos entscheiden. Der Peugeot 308, der im vergangenen Herbst auf den Markt gekommen war, landete mit deutlichem Abstand vor den Elektroautos BMW i3 und Tesla auf dem ersten Platz.


"Es wurde zuletzt viel über Peugeot gesprochen, über viele Dinge, aber nicht über Autos", sagte Peugeot-Marken-Direktor Maxime Picat bei der Preisübergabe. "Ich bin sehr glücklich, über Autos zu reden und über den wunderbaren 308." Der krisengeplagte Autobauer PSA Peugeot Citroën macht seit geraumer Zeit vor allem mit Verkaufsproblemen und hohen Verlusten von sich reden. Um an dringend benötigtes frisches Kapital zu kommen, werden bald der chinesische Autobauer Dongfeng und der französische Staat bei PSA einsteigen. (afp)

 
 

EURE FAVORITEN