Nur jeder siebte Autofahrer tankt Biosprit E10

Frankfurt/Main. Nur jeder siebte Autofahrer tankt nach einem Medienbericht bislang den sogenannten Biosprit E10. Danach verkauften die Tankstellen im Juni an 13,9 Prozent der Kunden den Kraftstoff mit zehn Prozent Bioethanol.

Ein Großteil der deutschen Autofahrer lehnt den sogenannten Biosprit E10 offenbar weiterhin ab. Nur jeder siebte Tankstellenkunde, der einen Wagen mit Benzinmotor fährt, tanke E10, berichtete die „Frankfurter Rundschau“ vom Montag unter Berufung auf Zahlen des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV). Demnach tankten im Juni 13,9 Prozent dieser Fahrer den Kraftstoff mit zehn Prozent Bioethanol. Bislang hat allerdings auch nur gut die Hälfte aller Tankstellen bundesweit den neuen Kraftstoff überhaupt eingeführt.

Die deutschen Tankstellen-Betreiber haben E10 im Februar eingeführt. Der Kraftstoff enthält mit zehn Prozent doppelt so viel Biokraftstoff wie normales Superbenzin. Auf diese Weise will die Mineralölwirtschaft die vorgeschriebene Quote für die Biosprit-Beimischung erreichen. Rund zehn Prozent der Autos auf deutschen Straßen vertragen das Benzin allerdings nicht. Dies hat zu einer generellen Ablehnung des neuen Benzins geführt; hinzu kommen Zweifel von Umweltschützern am wirklichen Nutzen des Biokraftstoffs. (afp)