Nissan will seine Marke Datsun wieder beleben

Nissan-Chef Carlos Ghosn will die Marke Datsun wieder beleben.
Nissan-Chef Carlos Ghosn will die Marke Datsun wieder beleben.
Foto: ap
Der japanisch-französische Autokonzern Nissan will seine Automarke Datsun wiederbeleben. Ähnlich wie Dacia plant der zu Renault gehörende Autobauer die Wiedereinführung der Marke für Autos im 'Preisbrecher'-Segment. Datsun-Fahrzeuge sollen ausschließlich in Ländern wie Indien oder Russland auf den Markt kommen.

Jakarta.. Nissan holt den Datsun aus der Mottenkiste: Die Wiedereinführung der vor allem für ihre Sportwagenmodelle bekannten Marke soll den Absatz in Schwellenländern ankurbeln. "Es ist ein bezahlbares Auto, mit wenig Hubraum und vielen heimischen Bauteilen", sagte Nissan-Chef Carlos Ghosn am Dienstag bei einem Besuch in der indonesischen Hauptstadt Jakarta.

Die Japaner hatten den Datsun 1981 vom Markt genommen. Davor hatte der zweitgrößte japanische Autobauer Datsun-Modelle vor allem außerhalb des Heimatlandes vertrieben. Nun soll die Marke dazu beitragen, die Verkäufe in Indonesien, Indien und Russland zu steigern. Einem früheren Medienbericht zufolge wird Nissan die neuen Datsun-Modelle in zwei Jahren zu Preisen ab 6000 Dollar einführen.

Der Renault -Partner schwimmt mit der Wiedereinführung der Marke auf der aktuellen Retro-Welle. Konkurrent Toyota belebt die beliebte Hachi-Roku-Sportreihe wieder, während Fiat mit einem neuen 500-Modell Kunden anlockt. (rtr)

 
 

EURE FAVORITEN