Lkw-Fahrer sind auf Rastplätze angewiesen

Essen.. Die Zahl der Lkw hat im Fernverkehr stark zugenommen. Darauf sind die Rastplätze an den Autobahnen jedoch nicht vorbereitet.

Die heutigen Autobahnen sind ohne ein weit bekanntes Phänomen nicht mehr denkbar: Jeden Sonntag platzen die Rastplätze an den Autobahnen aus allen Nähten, viele LKW-Fahrer müssen sogar auf der Standspur parken, weil der nahe gelegene Autobahn Rastplatz hoffnungslos überfüllt ist.

Die meisten Autofahrer verbinden Rastplätze an den Autobahnen vor allem mit ihrer Blase: Besucht werden sie primär zum Erledigen des menschlichen Geschäftes und eventuell noch zur Einnahme einer kleinen Stärkung. Für Lkw-Fernfahrer hingegen sieht die Welt ganz anders aus: Sie sind auf Rastplätze an den Autobahnen unbedingt angewiesen, sie leben praktisch dort.

Nach dem Fahren der gesetzlich zugestandenen Höchstzeit müssen Fernfahrer zwangsläufig einen Rastplatz an der Autobahn aufsuchen und ihre vorgeschriebene Pause absolvieren. Dabei nutzen sie den Rasthof als Bad, WC und Restaurant, manchmal sogar auch als Hotel. Ohne Rastplätze an den Autobahnen hätten die Fernfahrer kaum Gelegenheit, ihren täglichen Grundbedürfnissen nachzukommen und einen relativ sicheren Ort zum Übernachten zu finden.

Dabei ergibt sich in letzter Zeit jedoch ein großes Problem: Aufgrund des massiv gestiegenen Güterverkehrs, welcher primär auf der Straße abgewickelt wird, hat auch die Zahl der LKW im Fernverkehr stark zugenommen. Darauf sind die Rastplätze an den Autobahnen jedoch nicht vorbereitet, was speziell an Sonntagen, wenn Lastwagen nur mit Sondergenehmigung fahren dürfen, für große Kapazitätsprobleme bei den Rastplätzen sorgt.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen