Elektroauto versichern - Tipps und Hinweise

Essen. Mehr und mehr Elektroautos sollen in den kommenden Jahren auf den Straßen rollen. Aber wie muss man ein Elektroauto versichern - und wo liegen bei den Versicherungstarifen die Unterschiede zu anderen Autos? Hier finden Sie einige Hinweise.

Alle großen Autoversicherer bieten mittlerweile in der Regel auch Versicherungen für Elektroautos an. Für Fahrer, die ein Elektroauto versichern möchten, gelten spezielle Tarife. Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Automodellen gibt es noch keine Einordnung in Typklassen. Grund dafür ist, dass diese Typklassen sich nach der Unfallstatistik für ein bestimmtes Automodell richten - etwa, wie häufig das Modell in Unfälle verwickelt ist und die hoch die Reparaturkosten sind. Auf Basis dieser Daten wird der Versicherungstarif errechnet. Bei Elektroautos fehlen jedoch verbindliche Unfallstatistiken, weil es noch zu wenige Exemplare gibt. Maßgeblich sind stattdessen die Ergebnisse von Crashtests.

Wie bei anderen Autos können die Versicherungstarife für ein Elektroauto stark variieren. Auf zahlreichen Vergleichsportalen im Internet können sie mittlerweile auch Versicherungstarife für Elektroautos ausrechnen. Nicht jedes Portal ist zu empfehlen - einige jedoch liefern wertvolle Hilfe auf dem ungewohnten Versicherungsmarkt für Elektroautos. Aus einem Test des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ) ging beispielsweise das Vergleichsportal Check24 als Sieger hervor, das die Tester in den Bereichen Service und Preisanalyse überzeugen konnte.

Tipp: Wenn Sie ein Elektroauto versichern möchten, sollten Sie auch darauf achten, dass ein Ausfall des Akkus mit versichert ist. Bei einigen Versicherungen können Sie sich sogar gegen Bedienfehler absichern. Für Elektroauto-Neulinge kann das eine interessante Option sein.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel