Deutsche fahren seltener Fahrrad

Das Fahrrad hat nach einer neuen Studie an Beliebtheit eingebüßt.
Das Fahrrad hat nach einer neuen Studie an Beliebtheit eingebüßt.
Foto: Thorsten Lindekamp
Die Beliebtheit des Drahtesels bei den Deutschen sinkt. Das hat eine Studie ergeben, nach der nur 41 Prozent der Bundesbürger zumindest mehrmals die Woche Fahrrad fahren. 2009 betrug die Zahl noch 53 Prozent.

Berlin. Das Fahrrad hat nach einer neuen Studie an Beliebtheit eingebüßt. 41 Prozent der Deutschen fahren täglich oder zumindest mehrmals die Woche Fahrrad, wie der Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) mitteilte. Zwei Jahre zuvor hatten noch 53 Prozent der Befragten angegeben, regelmäßig Fahrrad zu fahren.

Die Drahtesel sind aber nach wie vor das drittbeliebteste Fortbewegungsmittel hinter dem Auto und den motorisierten Zweirädern. Für den "Fahrrad-Monitor Deutschland 2011" hatte das Sinus-Institut im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums und in Zusammenarbeit mit dem ADFC 2.000 Bürger befragt.(dapd)