Autoersatzteile - Teures Original oder günstige Kopie?

Essen. Automobilverbände, Verbraucherschutzorganisationen und der ADAC fordern seit Jahren die Abschaffung des Designschutzes für originale Autoersatzteile. Denn dann hätten Verbraucher vermehrt die Wahl zwischen teuren Originalen und günstigen Kopien, die qualitativ oftmals hochwertig sind. Wo Sie heute schon sparen können, lesen Sie hier.

Der sogenannte Designschutz schreibt in Deutschland vor, dass sichtbare Autoersatzteile immer vom Hersteller kommen müssen. Der Einbau von nicht originalen Motorhauben, Scheinwerfern oder Kotflügeln beispielsweise ist daher verboten. Dadurch verteuern sich Reparaturen zum Teil erheblich. Denn im Vergleich zum Ersatzteilmarkt für nicht sichtbare Autoersatzteile sind bei den Designteilen auch deutlichere Preissteigerungen zu erkennen. So kostet ein originaler Kotflügel für den VW Golf 6 zum Beispiel knapp 170 Euro, Varianten ohne VW-Logo sind teilweise schon für rund 60 Euro erhältlich. Und nicht immer muss der Preis- auch einen Qualitätsunterschied mit sich bringen. Aus diesem Grund sprechen sich Fachverbände, Verbraucherschützer und der ADAC immer wieder dafür aus, den Designschutz und damit die willkürliche Preisgestaltung der Hersteller zu kippen.

So können Sie bei Autoersatzteilen trotz des Designschutzes sparen

Hauptsächlich bietet sich Ihnen die Möglichkeit, bei nicht sichtbaren Autoersatzteilen zu sparen, wenn Sie nicht zum Originalprodukt greifen. So dürfen zum Beispiel Bremsscheiben und -sättel, Endschalldämpfer, Anlasser, Generatoren, Katalysatoren oder Fahrwerksfedern auch in Deutschland als Kopie des Originals verkauft und montiert werden. Dabei sollten Sie jedoch bedenken, dass ein günstiges Produkt nicht immer dieselbe Qualität bietet wie das Original. Lesen Sie daher Testberichte oder fragen Sie zuvor in Ihrer Autowerkstatt um Rat. Aber auch bei den sichtbaren Autoersatzteilen gibt es hierzulande einen kleinen Anteil an von den Herstellern geduldeter Konkurrenz. Wenn Sie Motorhaube, Kotflügel oder Scheinwerfer austauschen lassen, fragen Sie daher auch nach kopierten Autoersatzteilen. Den Forderungen des ADAC zufolge sollte es Ihre Entscheidung sein, ob Sie in teure Originalteile investieren oder mit günstigen Nachahmer-Produkten sparen, die unter Umständen aber einen Qualitätsunterschied aufweisen.

EURE FAVORITEN