Autoclub bietet Online-Kaufberatung für klimaverträgliche Pkw

Berlin. Der ökologisch-orientierte Verkehrsclub Deutschland (VCD) möchte Neuwageninteressenten motivieren, stärker auf die Umweltverträglichkeit des ausgesuchten Autos zu achten. Auf seinem Interportal gibt der VCD unterschiedlichen Käufertypen Empfehlungen für umweltverträgliche und günstige Pkw.

«Sie wollen ein Auto kaufen, das zu Ihnen passt und der Umwelt möglichst wenig schadet?»: Kein Problem, meint der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Berlin. Nach nur sechs Fragen wisse man, ob die Entscheidung eher nach Statuswert, nach dem Platzangebot für die Familie oder nach pragmatischen Gesichtspunkten falle. Kernpunkt der Kaufberatung ist eine Faustformel. Mit ihr möchte der ökologisch-orientierte Verkehrsclub Neuwageninteressenten motivieren, stärker auf die Umweltverträglichkeit des ausgesuchten Autos zu achten.

«110-120-140» heißt die Kauf-Devise. In Klartext übersetzt bedeutet dies, Kleinwagen sollten durchschnittlich nicht mehr als 110 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Das entspricht einem Verbrauch von 4,7 Litern Benzin oder 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometer. Für einen Wagen der Kompaktklasse sind es 120 Gramm (entsprechend 5,1 Liter oder 4,5 Liter) und für ein Familienauto höchstens 140 Gramm CO2 pro Kilometer (gleich 5,9/5,3 Liter).

Umwelt und Geldbeutel schonen

Um das passende Auto zu finden hat der Verkehrsclub anlässlich der Ausweitung der Abwrackprämie sein Internetportal aktualisiert und dort die neuesten umweltschonenden Pkw-Modelle veröffentlicht. Der VCD, der kritisiert, dass die Abwrackprämie an keinerlei Umweltkriterien geknüpft sei, möchte auf dem Portal all jenen, die sich jetzt einen Neu- oder Jahreswagen kaufen, umfassende Informationen über Autos bieten, die die Umwelt und den Geldbeutel schonen. Darüber hinaus findet man Aktuelles und Wissenswertes rund um das Thema Abwrackprämie.

Unter dem Motto «Welches Auto soll es sein?» gibt der VCD auf der Seite unterschiedlichen Käufertypen Empfehlungen für umweltverträgliche und günstige Pkw-Modelle. Verbraucher können einen Typentest durchführen, um im Anschluss eine entsprechende Fahrzeugempfehlung zu erhalten. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß aller vom VCD vorgestellten Pkw-Modelle liegt bei lediglich 119 Gramm pro Kilometer. «Ob für den Großstadtsingle oder die Familie auf dem Land, durch unsere nutzerorientierten Empfehlungen wird deutlich, dass jeder schon heute ein klimaverträgliches und erschwingliches Auto kaufen kann, ohne dabei auf Fahrspaß oder Platzangebot verzichten zu müssen», begründet Michael Müller-Görnert, VCD-Verkehrsreferent, das Informationsangebot.

Kriterien: Verbrauch, Fahrlärm, Schadstoffmengen

Die Fahrzeugempfehlung richtet sich nach den Kriterien der jährlich erscheinenden Auto-Umweltliste des VCD, in der Pkw nach Verbrauch, Fahrlärm und Schadstoffmengen bewertet werden. Zusätzlich wurden die Kosten für Anschaffung und Betrieb der Autos berücksichtigt. Für jede Käufergruppe wird eine Auswahl von fünf guten Modellen vorgestellt. Für den Käufertyp Stadtmensch bietet sich beispielsweise nach VCD-Einschätzung der Toyota iQ 1.0 VVT-i, für vielfahrende Pragmatiker der Ford Fiesta 1.6 TDCi ECOnetic an. Für den sportlichen Fahrer empfiehlt der VCD unter anderem den BMW 118d Cabriolet. Wer mit der Familie klimaschonend unterwegs sein will, ist demnach beim Skoda Fabia 1.4 TDI GreenLine Combi gut aufgehoben. Für statusbewusste Autofahrer stelle der Toyota Prius eine verbrauchsgünstige Wahl dar, sagt der Club. (ddp)

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN