An Deutschlands Autobahnen fehlen Tausende Lkw-Stellplätze

Es wird immer enger auf den Autobahnrastplätzen: Wegen des sprunghaft angestiegenen Güterverkehrs fehlen Tausende Brummi-Stellplätze.
Es wird immer enger auf den Autobahnrastplätzen: Wegen des sprunghaft angestiegenen Güterverkehrs fehlen Tausende Brummi-Stellplätze.
Wer einen Autobahnrastplatz oder einen Autohof aufsucht, kann es kaum übersehen. Lastwagen reiht sich an Lastwagen. Fast jederzeit. Der Güterverkehr hat so stark zugenommen, dass Stellplätze für Brummis Mangelware sind. Das soll sich ändern. Zumal zusätzlicher Bedarf droht.

Berlin.. Deutschlandweit fehlen an den Autobahnen und Bundesstraßen Tausende Stellplätze für Lkw. Ein Grund dafür ist der Güterverkehr, der in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat. Der Mangel an Parkmöglichkeiten für Lastwagen ist aber schon länger bekannt.

Bereits im März 2008 ergab eine Erhebung des Bundesministeriums für Verkehr, Bauwesen, Städtebau und Raumordnung sowie das Wohnungswesen, dass es bundesweit mindestens 14.000 Stellplätze zu wenig gibt. Das Ministerium konstatierte ein "erhebliches Defizit an Lkw-Parkständen entlang der Bundesautobahnen". Bis 2025 solle der Bestand deshalb stark ausgebaut werden.

Laut Ministerium gab es im März 2008 an den rund 12.800 Autobahnkilometern in Deutschland 46.400 Lkw-Stellplätze, davon rund 28.500 auf Rastanlagen an der Autobahn und rund 17.900 auf privaten Autohöfen in der Nähe der Autobahn.

Nach Angaben des Verkehrsministeriums legte der Güterverkehr zwischen 2005 und 2010 von 402,7 Milliarden auf 453,4 Milliarden Tonnenkilometer zu. Das entspricht einem Zuwachs von rund zwölf Prozent. Tonnenkilometer geben die Transportleistung von Gütern an.

Autobahnen 2, 3 und 6 tragen Hauptlast

Vor allem die Autobahnen 2, 3 und 6 tragen die Hauptlast des zunehmenden Schwerverkehrs. Auf diesen Verbindungsstrecken maß die Bundesanstalt für Straßenwesen vor zwei Jahren an mehreren Zählstellen mehr als 15.000 Fahrzeuge pro Tag. Vor allem in den Regionen um Köln, Hannover, Frankfurt am Main und München sind demnach viele Lkw mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen unterwegs.

Das Verkehrsministerium will besonders an diesen Verbindungsstrecken ansetzen und neue Lkw-Stellplätze bauen. An der A 2 und der A 7 rund um Hannover sollen den Angaben der Behörde zufolge bis 2015 mehr als 100 Stellplätze auf Rastanlagen pro 20 Kilometer entstehen. Ähnlich sieht das Vorhaben der Regierung an der A 6 nördlich von Stuttgart aus.

Für den Zeitraum 2013 bis 2015 nannte das Ministerium das Ziel, weitere 10.000 Lkw-Stellplätze zu schaffen. Damit dürfte das Problem aber immer noch nicht gelöst sein.

Zusätzlicher Bedarf ab 2015

Das Ministerium rechnet für die Jahre 2015 bis 2025 mit einem zusätzlichen Bedarf an 8000 Lkw-Stellplätzen bundesweit. Um diesen decken zu können, würden frühzeitig mit den Ländern planerische Vorbereitungen getroffen und konkrete Maßnahmen entwickelt. "So sorgen wir vor für die künftigen Lkw-Parkraumkapazitäten an unseren Bundesautobahnen", erklärte das Ministerium in dem Bericht vom Herbst vergangenen Jahres. (Der Bericht des Bundesverkehrsministeriums ist im Internet zu finden). (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN