Essen

Irrer New-York-Plan: Essener Grubenhelden wollen auf die ganz große Bühne – nur so kann es funktionieren

Grubenhelden machen aus Schlägel und Eisen Mode.
Grubenhelden machen aus Schlägel und Eisen Mode.
Foto: Grubenhelden
  • Grubenhelden starten eine Crwodfunding-Kampagne
  • Das Essener Mode-Start-Up will zur New York Fashion Week
  • Das Ziel: Das Erbe der Kumpel weitertragen

Essen. Kohle, Schweiß und Tränen auf der einen Seite, Glitzer, Puder und Glamour auf der anderen. Was die Grubenhelden im Jahr 2019 miteinander vereinen wollen, klingt im ersten Moment eher ungewöhnlich: Das Start-Up aus Essen will zur New York Fashion Week.

Das Mode-Label will den Malocher-Mythos aus dem Pott auf einer der wichtigsten Modeveranstaltungen der Welt vorstellen, frei nach dem Motto: „Was nicht passt, wird passend gemacht.“

New York Fashion Week: Grubenhelden und das Erbe der Kumpel

Matthias Bohm erklärt, was dahinter steckt: „Es geht darum, den Bergmännern Respekt zu zollen und ihnen etwas zurückzugeben. Denn ohne die Kohle und den Bergbau wäre Deutschland nicht da, wo es heute steht“, sagt der Grubenhelden-Geschäftsführer.

+++ Grubenhelden: Durch diese Shirts lebt der Mythos der Bergleute im Revier weiter +++

In der US-Metropole will Bohm den Glückauf-Mythos einem Weltpublikum erzählen und dabei nicht nur den Geist der Kumpel, sondern auch der gesamten Region vorstellen.

Um seine Idee zu realisieren, hat Bohm eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen und hofft auf viele Unterstützer. In einem Video stellen die Grubenhelden die Kampagne vor:

Grubenhelden Crowdfunding für die New York Fashion Week
Grubenhelden

------------------------------------

Auf Kohle geboren ist der Titel unseres Specials zum Ende der Steinkohle-Ära im Ruhrgebiet. Bis zur Schließung der letzten Zeche Ende Dezember berichten wir wöchentlich über alles rund um den Abschied der Bergleute aus dem Revier. Echte Typen, ganz viel Tradition und noch mehr Herz – hier findest du alle Glückauf-Themen in der Übersicht.

-------------------------------------

Grubenhelden zählen auf Zusammenhalt im Revier

Das Crowdfunding läuft bis zum 21. Dezember 2018. Es ist ein symbolischer Tag. Denn am 21. Dezember wird das letzte Stück Steinkohle in Deutschland gefördert, die Zeche Prosper Haniel offiziell geschlossen.

Wenn bis zu diesem Tag 100.000 Euro zusammenkommen, reisen die Grubenhelden zur New York Fashion Week. Warum Matthias Bohm zuversichtlich ist? „Im Ruhrgebiet ist der Zusammenhalt sehr groß, auch unter Tage hat man gemeinsam malocht“, sagt der Geschäftsführer. „Daher hoffen wir, dass wir auch dieses große Projekt zusammen stemmen werden.“

------------------------------------

• Weitere Glückauf-Themen

„Grubenhelden“ eröffnen neuen Laden in Essen – die Location ist etwas ganz Besonderes!

Warum vom Steinkohle-Bergbau im Revier mehr als nur ein Mythos bleibt

Bergbau-Studium in Bochum: Warum machse dat denn bitte noch?

-------------------------------------

Mit Grubenhelden zusammen nach New York? So geht's

Wer die Kampgane unterstützt, bekommt je nach Beitrag ein Dankeschön. Das kann ein originales Stück Steinkohle sein, ein Gutschein für den Grubenhelden-Store oder eines der limitierten „Schlägel & Eisen“-Shirts.

Wer 2.500 Euro investiert, darf das Start-Up sogar zur New York Fashion Week begleiten. Du willst mehr über die Kampagne erfahren? Hier geht's zur Crowdfunding-Kampagne der Grubenhelden >>>

 
 

EURE FAVORITEN