Zwei neue Heilige

Gebannt lauschten am Sonntag Tausende Menschen den Worten des Papstes. Um kurz nach zehn Uhr verlas der Chef der katholischen Kirche auf dem Petersplatz in Rom besondere Worte. Damit sagte er: Zwei meiner Vorgänger gelten ab sofort als heilig.

Die Heiligsprechung ist in der katholischen Kirche ein wichtiges Ritual. Damit soll den Christen gezeigt werden: "Dieser Mensch ist ein Vorbild. So wie er sollt auch ihr leben", erklärt Rainer Kampling. Er ist Experte für die katholische Kirche.

"Es sind zum Beispiel Menschen, die besonders gut teilen konnten oder sich um andere gesorgt haben", sagt der Fachmann. Doch auch Katholiken, die wegen ihres Glaubens ihr Leben verloren, können heiliggesprochen werden. Heilige werden von vielen Gläubigen auf der Welt verehrt.

Wie Menschen heiliggesprochen werden, dafür gibt es klare Regeln. Sie müssen zum Beispiel mindestens seit fünf Jahren tot sein. Außerdem müssen viele Leute der Meinung sein: Dieser Mensch war so besonders, er muss eigentlich heilig sein.

"Dann beginnt ein langer, aufwendiger Prozess", sagt der Experte. Zuerst wenden sich Leute meistens an ihren Bischof. Er und eine Menge Fachleute prüfen dann, ob dieser Mensch wirklich so besonders lebte. Dazu hören sie auch Zeugen an und lesen viele Berichte über ihn.

Kommen Sie zu dem Urteil: Dieser Mensch lebte besonders christlich, wird er zunächst seliggesprochen. Ein Seliger ist so etwas wie ein Heiliger, der nur in einer bestimmten Gegend verehrt wird.

Im nächsten Schritt leitet der Bischof den Antrag auf Heiligsprechung an den Papst weiter. Dort wird das Ganze noch einmal gemacht: Fachleute prüfen, übersetzen Berichte und beurteilen.

"Das dauert oft viele Jahre", sagt der Experte. Einer der beiden Päpste, die am Sonntag heiliggesprochen wurden, starb schon vor mehr als 50 Jahren: Papst Johannes der Dreiundzwanzigste. Der andere neue Heilige ist Papst Johannes Paul der Zweite.

Entscheiden auch die Fachleute in Rom und der aktuelle Papst, dass dieser Mensch heilig sein soll, dann findet eine besondere Messe statt. Danach sind die Menschen für katholische Christen heilig.

EURE FAVORITEN