Wer war Fidel Castro?

Vollbart und olivgrüne Uniform - das verbinden viele Menschen mit dem Namen Fidel Castro. Der bärtige Mann ist auf einer Menge Fotos mit der grünen Uniform zu sehen. Über Fidel Castro wurde am Wochenende groß berichtet. Er war ein berühmter Politiker aus dem Land Kuba. Vor einigen Tagen starb er. Er wurde 90 Jahre alt.

Kuba ist ein Inselstaat in der Karibik. Dort war Fidel Castro fast 50 Jahre an der Macht. Das ist eine lange Zeit für ein Staatsoberhaupt. Vor einigen Jahren gab Fidel Castro die Macht an seinen Bruder Raúl ab. Er hatte jedoch weiterhin Einfluss.

Für viele Kubaner war Fidel Castro ein Held. Als junger Mann hatte er den damaligen Machthaber Kubas bekämpft. Dabei wurde er von vielen Kubanern unterstützt. Sie wollten einen Wandel im Land - eine Revolution. Das Wort kommt aus der französischen Sprache und bedeutet "Umwälzung".

Diese Revolution gelang: Der damalige Machthaber flüchtete aus Kuba. Kurze Zeit später übernahm Fidel Castro selbst die Macht. "Zu dem Zeitpunkt war Kuba nicht nur ein armes, sondern auch ein ungleiches Land", erklärt ein Kuba-Experte. Es gab sehr reiche aber auch viele arme Menschen.

"Die Regierung von Fidel Castro sorgte zum Beispiel dafür, dass alle Kubaner eine ordentliche Unterkunft bekamen", sagt der Fachmann. "Und dass sie umsonst in Krankenhäusern behandelt werden konnten". Auch Kinder konnten umsonst in die Schule gehen - das war vorher nicht so.

Es gibt aber auch viele Kritiker von Fidel Castro. Er ließ etwa die Menschen im Land wenig mitbestimmen. Es gab nur seine eigene Partei, andere waren nicht zugelassen. Wer gegen seine Regierung war, konnte ins Gefängnis kommen. Eine Menge Kubaner verließ deswegen das Land.

Viele Kubaner hoffen nun, dass sich im Land etwas ändert. Zum Beispiel, dass langfristig auch andere Meinungen über Politik zugelassen werden.

EURE FAVORITEN