Doch noch eine Chance für Hillary Clinton?

Manche Fans von Hillary Clinton machen sich gerade große Hoffnungen. Hillary Clinton hat vor Kurzem eine wichtige Wahl verloren. Der nächste Präsident des Landes USA wird ihr Gegner Donald Trump. Er gehört zur "Republikanischen Partei". Hillary Clinton dagegen zur "Demokratischen Partei". Nun werden einige Wahl-Stimmen neu ausgezählt.

Der Grund: Im Land USA schreiben die Menschen bei der Wahl teilweise auf Zettel, wer ihre Stimme bekommt. Teilweise werden aber auch Wahlmaschinen benutzt. Computer-Experten hatten nun gesagt: Diese Wahlautomaten können leicht manipuliert werden. Tatsächlich schnitt Hillary Clinton in Stimmbezirken, in denen solche Geräte benutzt wurden, offenbar deutlich schlechter ab.

Die Kandidatin der "Grünen Partei" veranlasste nun, dass die Stimmen in Wisconsin neu ausgezählt werden. Sie will auch erreichen, dass in Pennsylvania und Michigan neu gezählt wird. In den drei Bundesstaaten hat Hillary Clinton nur knapp verloren. Die Mitstreiter von Hillary Clinton sagten am Wochenende, dass sie das Vorhaben unterstützen.

Fachleute sagen jedoch: Ändern wird sich dadurch am Wahlergebnis vermutlich nichts. Höchstwahrscheinlich bleibt es also dabei: Am 20. Januar 2017 wird Donald Trump feierlich zum Präsidenten der USA vereidigt.

EURE FAVORITEN