Beim Zocken kann man was lernen

Auf der Gamescom in Köln gibt es jede Menge Computerspiele, die man ausprobieren kann.
Auf der Gamescom in Köln gibt es jede Menge Computerspiele, die man ausprobieren kann.
Foto: dpa
In Köln geht es auf der Gamescom fünf Tage lang um Computerspiele. Experten sagen, dass Kinder bei solchen Spielen auch für das richtige Leben üben können.

Wii, PSP - oder einfach nur am Computer zocken. Computerspiele machen den meisten viel Spaß. Trotzdem meckern Eltern darüber. Zum Beispiel, wenn Kinder zu viel spielen. Solange sie es nicht übertreiben, sind Computerspiele gar nicht schlimm. Manchmal kann man sogar etwas dabei lernen, sagen Fachleute. Die neuesten Spiele-Trends gibt es jetzt in der Stadt Köln zu sehen. Dort fängt am 21. August eine große Veranstaltung an: die Gamescom (gesprochen: gäimskomm). Fünf Tage lang geht es dort vor allem um ein Thema: Computerspiele!

Lernen, was ein richtiger Fußballmanager macht

Vielleicht hast du schon einmal ein Fußball-Manager-Spiel gespielt. Da kannst du zum Beispiel tolle Spieler für deine Mannschaft kaufen. Sowas macht ein richtiger Manager auch. „Durch das Computerspiel erfährst du also etwas über die Arbeit eines Managers“, sagt Michael Brill. Michael Brill ist Psychologe an der Universität der Stadt Würzburg. Er hat zum Beispiel erforscht, ob Kinder von Computerspielen auch etwas lernen können.

So muss man sich im Spiel auch überlegen, für was man Spiel-Geld ausgibt und für was nicht. So ähnlich ist das auch im echten Leben. Du kannst also ein bisschen üben, mit deinem Taschengeld auszukommen.

„Total viel Spaß machen natürlich auch Spiele für die ganze Familie“, sagt der Experte Michael Brill. Bei solchen Spielen wird zum Beispiel zu Musik getanzt.

Oder du forderst deine Freunde im Tennis. Da kommt man manchmal sogar wirklich ins Schwitzen. Außerdem kann man das gemeinsam machen. Und das ist ja viel lustiger, als alleine im Zimmer zu hocken.

Die Gamescom in den Messehallen der Stadt Köln besucht man am besten auch mit der ganzen Familie. Weil es dort auch Spiele gibt, die erst ab einem bestimmten Alter für Kinder geeignet sind, bekommen Kinder am Eingang der Hallen ein Altersbändchen um. Wer unter Zwölf ist, trägt kein Bändchen und darf nur in bestimmte Hallen. Ab Zwölf gibt es ein grünes Band, ab 16 ein blaues!

Tickets und Termine

Am Mittwoch dürfen nur Fachbesucher auf die Gamescom. Ab Donnerstag ist sie für alle offen. Öffnungszeiten: Donnerstag / Freitag 10-20 Uhr, Samstag 9-20 Uhr, Sonntag 9-18 Uhr.

Tagesticket: ab 14 Euro. Familienticket (2 Erwachsene, bis 3 Kinder): 22 Euro. Kinder bis 11: sechs Euro.

Für manche Tage sind Tickets aber schon ausverkauft.

Mehr Infos unter: www.gamescom.de