Tierisches

Hund im Anorak

09.11.2010 | 12:00 Uhr
Hund im Anorak
Da sitzt er und sieht einfach nur niedlich aus – der Vierbeiner von Zeus-Reporterin Sarah Walther.

Velbert. Es regnete in strömen. Schon ganze Bäche hatten sich auf dem Parkplatz des Dönberger Aldis gebildet und rannen die kleinen Absenkungen herunter. Sie rissen die letzten Reste vom Schnee mit sich,der so plötzlich gefallen war und dann wieder verschwinden wollte.

Es war ein verregneter Wintertag und niemand hatte Recht Lust auf die Straße zu gehen.Doch was essen, wenn der Kühlschrank leer ist?

Frauchen nimmt den Hund an die Leine, denn er kann schlecht allein zu Hause bleiben. Er würde doch nur wieder den Schrank mit der leckeren Schokolade aus dem letzten Urlaubsort plündern, an dem die Sonne noch so herrlich schien und es mollig warm gewesen war.

„Das kann ich meinem Vierbeiner nicht antun“

Frauchen sieht aus dem Fenster und denkt: „Das kann ich meinem Vierbeiner nicht antun. Er würde sich nicht nur eine Erkältung einfangen, sondern hinterher auch noch die ganzen Teppiche besudeln.“

Also schnell ein Regenmäntelchen übergezogen und raus geht's in das Usselwetter.

Am Aldi angekommen kann sie nicht anders, als den Hund am Pfahl eines der Stützen des Unterstandes für Einkaufswagen anzubinden. Sie wirft ihm noch ein herzliches Luftküsschen zu und schiebt ihren Einkaufswagen durch die Tür.

Süßer Anblick

Der Hund sitzt im Regen und auch das rosa Jäckchen kann nicht alle Tropfen abhalten. „Außerdem sieht man so merkwürdig aus als Tier, mit einer Kapuze auf dem Kopf, die bis tief über die Stirn fällt“, scheint er zu denken.

Kurzerhand springt er auf die Einkaufswagen unter die Überdachung. „Hier ist es wenigstens einigermaßen trocken“, denkt er und sieht mich mit treuen Augen an. Ich laufe weiter, während ich ihn mit einem Schmunzeln beobachte.

Sarah Walther, Klasse 12 b, Berufskolleg Bleibergquelle Velbert

Zeus-Reporterin

Facebook
Kommentare
19.11.2010
20:18
Hund im Anorak
von Jörg Kraiczek | #1

Super! Weiter so!! Bin Stolz auf Dich

Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Wenn der Lernstoff Probleme macht
Nachhilfe
Zeus-Reporterin Sophie hat der Langenberger Lerntreff sehr geholfen. Mit ihrem Artikel möchte die Schülerin auch andere Schüler ermutigen, sich Hilfe zu suchen, wenn der Lernstoff zu viel wird. Um mehr Informationen zu bekommen, hat Sophie Inhaberin Susanne Holtmann interviewt.
Wenn Kirche Spaß macht, ist Musik im Spiel
Veranstaltung
Zeus-Reporterin Tabea schreibt über die Veranstaltung KostBar. Da gibt es nicht nur immer etwas zu Knabbern und zu Trinken, sondern auch eine tolle Band – bestehend aus Danilo, Manuel und Micha. Die drei Jungs spielen Songs von „I see fire“ bis hin zu „Give me hope Joana“.
„G8 macht den Schülern Stress und Schwierigkeiten“
G8/G9
Das findet die Mutter von Mick und Melina. Sie gehen auf das Gymnasium in Langenberg und müssen die Schule nach zwölf Jahren beenden. Die Zeus-Reporter haben ihre Mutter gefragt, was sie von G8 hält. Sie lässt kein gutes Haar am neue Schulsystem.
Eine Seefahrt, die ist lustig ...
Schifffahrt
... eine Seefahrt ,die ist schön! Das findet zumindest Zeus-Reporterin Maren. Sie war mit ihrer Familie nicht in einem gewöhnlichen Hotel an Land, sondern hat ihre Ferien auf einem Kreuzfahrtschiff verbracht. So konnte sie viele Städte in nur wenigen Tagen besuchen.
Unüberhörbar seit bald 60 Jahren – Musik- und Kunstschule Velbert
Musik
Die Musik- und Kunstschule bietet all das an, was das künstlerische Herz begehrt: Nicht nur Musik wird unterrichtet, sondern auch Tanz, Schauspiel und Kunst. Selbst für die Kleinen ist gesorgt mit musikalischer Früherziehung. All das hat Zeus-Reporter Manuel zusammengefasst.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.