Schule & Co

Eine Schulstunde dauert 67,5 Minuten

18.11.2010 | 17:00 Uhr
Eine Schulstunde dauert 67,5 Minuten
Werner Schuhmacher-Conrad, Schulleiter am NEG, Lehrerin Daniela Tschorn (GSG) und Angelika Vogt, Schulleiterin am GSG (v.l.n.r.) beraten über die Schulstundenverlängerung.

Velbert. Velbert um 8.40 Uhr: „Es klingelt gleich. Wir besprechen das Thema in der nächsten Stunde.“ Das Lehrpersonal steht häufig unter einem gewissen Zeitdruck, die Inhalte im vorgegebenen Zeitrahmen in die Köpfe der Schüler zu bringen.

Dies ist jedoch im Geschwister-Scholl-Gymnasium Velbert seit dem 30. August 2010 nicht mehr der Fall. Die Schulleitung entschloss sich, anstatt der 45 Minuten nun eine Unterrichtsdauer von 67,5 Minuten anzusetzen.

In Folge dessen wurde die Anzahl der Fächer gekürzt, so dass den Schülern ein Rucksack voller Bücher erspart bleibt. Sie können sich gut auf den nächsten Tag vorbereiten und den zu lernenden Stoff besser einprägen.

An Umstellung gewöhnen

Durch die Umwandlung und das daraus resultierende Wegfallen des Zeitdrucks herrscht eine ruhige, entspannte Atmosphäre an der Schule. Neben diesen Faktoren wurde jedoch auffällig, dass die Schüler öfter unkonzentriert und unaufmerksam wirken, da sie sich wahrscheinlich erst an diese Umstellung gewöhnen müssen.

Santharuban Sarvaloganathan, Klasse 9c, Geschwister-Scholl-Gymnasium Velbert

Zeus-Reporter

Facebook
Kommentare
Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Die Bühne ist der vielseitigste Ort der Welt
Theater
Für Zeus-Reporterin Jana ist nichts schöner als die Theaterbühne. Dort kann sie unbeschwert sein, sich zurückziehen oder sich in jemand anderen verwandeln.
Asylbewerber gehen auf neue Nachbarn zu
Flüchtlinge
In Velbert herrschen Vorurteile gegen das Asylbewerberheim an der Talstraße und seine Bewohner. Flüchtlinge wollen sie jetzt abbauen. Zeus-Reporterin Friederike war bei einem kurdischem Abend dabei.
Buntes Programm mit Geschichten aus der Bibel
Kirche
130 Kinder waren bei den „Kinder – Bibel – Erlebnis – Tagen“ auf dem Gelände des Berufskollegs Bleibergquelle dabei. Täglich wurde im Plenum eine biblische Geschichte erzählt. Es gab viel freie Zeit zum Spielen und verschiedene Workshops, wie Zeus-Reporterin Lydia berichtet.
Pfarrerstöchter küsst man nicht
Klischee
Zeus-Reporterin Marthe ist die Tochter eines Pfarrers und einer Pfarrerin. Das ist zwar nicht immer einfach, hat jedoch auch seine Vorteile.
„Das war der pure Adrenalinkick“
Freizeitspaß
Zeus-Reporter Niclas hat gemeinsam mit seiner Klasse den Kletterpark in Velbert besucht – und weiß nun, wie sich pures Adrenalin im Körper anfühlt. Meterhohe Parcours, Seilbahnen, dünnen Holzblöcken und Stahlseile haben den Zeus-Reporter ganz schön ins Schwitzen gebracht.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.