Kreis HSK

Die meisten wissen: PC-Spiele machen süchtig

13.11.2008 | 22:06 Uhr

Neheim. Die Gefahr für Jugendliche, von PC-Spielen süchtig zu werden, ist viel größer als bei Drogen. Mittlerweile besitzen 80 Prozent der Jugendlichen einen PC. Davon ist jeder zehnte ein exzessiver Spieler, der mehr als 8 Stunden pro Tag spielt.

Trotz der Jugendfreigaben werden die Spieler immer jünger, da sich die Eltern über das Gefahrenpotential der Spiele nicht im Klaren sind. Seit 1990 hat sich die Sucht nahezu verdreifacht. Die Jugendlichen verbringen jede freie Minute vor dem Computer, der so zum besten Freund wird.

Eine Umfrage an unserer Schule hat ergeben, dass 77 Prozent der befragten Schüler glauben, dass man von PC-Spielen süchtig werden kann.

Robin Berch und Dominik Kühn Klasse 10 c Realschule Neheim

Empfehlen
Kommentare
Facebook
Kommentare
Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Fliegende Kängurus am Warsteiner Himmel
Heißluftballone
Jedes Jahr steigen bei der Montgolfiade Hunderte Heißluftballone in den Warsteiner Himmel. Die Zeus-Reporter David und Ann-Frédérique waren beim diesjährigen Spektakel mit dabei. Für Zeus haben sie extra mit einem Ballonpiloten gesprochen.
Die Große Pause brachte den Sieg
Fotowettbewerb
Die Anzahl der Einsendungen beim Fotowettbewerb war enorm - noch größer war aber die Beteiligung beim Foto-Voting. Die meisten Stimmen erzielte das Klassenfoto des Berufskolleg am Eichholz. Ihre Interpretation eines Gruppenbildes lässt Disney alt aussehen.
Wo kommen eigentlich Omas Zähne her?
Zahntechnik
Auch im Alter noch kräftig zubeißen: Dank moderner Zahnmedizin ist das möglich. Unsere Zeus-Reporterinnen haben sich einmal angeschaut, wo die künstlichen Zähne herkommen und wie Zahnärzte und -techniker arbeiten.
Jugendchor Eslohe stellt seine zweite CD vor
Musik
Der Jugendchor Eslohe bringt seine zweite CD mit Weihnachtsliedern heraus. Unsere Zeus-Reporterin Paulina Greitemann stellt die Musik für besinnlichen Stunden vor.
Wie eine Grundschulklasse in Eslohe aufräumt
Müll
Nicht wegsehen – zupacken! Diesen Leitspruch hat sich eine Grundschulklasse aus Eslohe auf die Fahnen geschrieben. In eigener Regie haben Schüler die heimische Natur von Müll und Unrat befreit. Unsere Zeus-Reporterin Clara Mathweis und Franziska Eickhoff waren bei der Aktion dabei.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.