Kreis HSK

Die meisten wissen: PC-Spiele machen süchtig

13.11.2008 | 22:06 Uhr

Neheim. Die Gefahr für Jugendliche, von PC-Spielen süchtig zu werden, ist viel größer als bei Drogen. Mittlerweile besitzen 80 Prozent der Jugendlichen einen PC. Davon ist jeder zehnte ein exzessiver Spieler, der mehr als 8 Stunden pro Tag spielt.

Trotz der Jugendfreigaben werden die Spieler immer jünger, da sich die Eltern über das Gefahrenpotential der Spiele nicht im Klaren sind. Seit 1990 hat sich die Sucht nahezu verdreifacht. Die Jugendlichen verbringen jede freie Minute vor dem Computer, der so zum besten Freund wird.

Eine Umfrage an unserer Schule hat ergeben, dass 77 Prozent der befragten Schüler glauben, dass man von PC-Spielen süchtig werden kann.

Robin Berch und Dominik Kühn Klasse 10 c Realschule Neheim

Facebook
Kommentare
Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Das rollende Rad der Dragonfighter
Streetbob-WM
Damit haben Sie nicht gerechnet – Während der Streetbob-WM löste sich ein Rad ihres Bobs und die Fahrer Matthias Kräling und Kevin Flessenkämper konnten den Sieg vergessen. Von der Aufregung, der Vorbereitung und dem Rennen erzählen die Fahrer den Zeus-Reportern im Interview.
Gruselige Süßigkeiten sammeln
Halloween
Bald ist es wieder soweit – Gruselige Verkleidungen sind gefragt, Halloween steht vor der Tür. Für Kinder und Jugendliche heißt es aber nicht nur, die schaurigen Verkleidungen vorzubereiten, sondern sich auch zu überlegen, welche Häuser man abläuft. Doch woher stammt der Brauch eigentlich?
Keine riskanten Kurvenfahrten auf der B236
Verkehr
Auf der Bundesstraße 236 kommt es häufig zu Unfällen, vor allem mit Motorradfahrern. Diese rasen viel zu schnell durch die Kurven und verschätzen sich dabei. Drei Zeus-Reporter diskutieren mit Polizeioberkommissar Markus Brüning darüber, ob ein Verbot für Motorräder sinnvoll ist.
Steht das „A“ für Anfang?
Markenzeichen
Die Stadt Arnsberg hat ein neues Logo. Drei große Werbegemeinschaften haben sich dafür stark gemacht. Zeus-Reporterin Melina Hölter hat sich erkundigt, was genau es mit dem neuen „A“ auf sich hat.
Kinderrechte werden immer wichtiger
Kinderrechte
Kinder sollten überall auf der Welt die gleichen Rechte haben, egal wo sie herkommen und ob sie arm oder reich sind. Zeus-Reporterin Sarah Schmiemann erklärt, wie sich Unicef für die Kinder einsetzt.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.