Elke Schwerdtfeger arbeitet in der Paulus-Gemeinde

Pastorin mit Leib und Seele

10.11.2009 | 17:07 Uhr
Pastorin mit Leib und Seele

Die Pastorin Elke Schwerdt-feger aus Hagen-Wehringhausen feierte kürzlich ihr 25- jähriges Ordinationsjubiläum in der Pauluskirche in der Gutenbergstraße.

Elke Schwerdtfeger wurde am 12. April 1956 in Unterlüß, einem Dorf in der Lüneburger Heide, geboren. In Celle (Niedersachsen) besuchte sie die Grundschule und anschließend ein Gymnasium. Dort absolvierte sie ihr Abitur. Ursprünglich wollte Schwerdtfeger Mathe- und Physik-Lehrerin werden. Ein halbes Jahr vor dem Abitur entschied sie sich jedoch für Theologie. Sie begann in Bethel bei Bielefeld, wechselte nach Tübingen, bevor sie nach Göttingen ging.

Nach dem Studium zog Elke Schwerdtfeger nach Hagen, gemeinsam mit ihrem Mann Martin und zwei Freunden. Im Oktober 1981 begann sie ihre Arbeit als Vikarin in der Petrus Gemeinde in Hagen-Kabel.

Drei Jahre später wechselte Elke Schwerdtfeger als „fertige” Pastorin zur Paulus Gemeinde nach Hagen-Wehringhausen, wo sie heute immer noch als Pastorin tätig ist.

In diesem Jahr gab es für die Pastorin gleich doppelten Grund zum Feiern: Erst zele-brierte sie im April ihr 25-jähriges Ortsjubiläum, am 31. Oktober dann ihr Ordinationsjubiläum. Die Arbeit als Pastorin bereite ihr sehr viel Freude, denn „mein Hobby ist mein Beruf”, sagt Elke.

Der Beruf der Pastorin ist sehr vielfältig. Unter anderem ist sie für die Gestaltung des Gottesdienstes und des Kindergottesdienstes mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern tätig. Die Partnerkirche in Indonesien wird auch bei jedem Gottesdienst unterstützt. Hierdurch ist der Kontakt auch sehr stark und wird regelmäßig von Elke Schwerdtfeger durch Besuche gestärkt.

Für die Zukunft sind weitere Projekte mit Indonesien geplant. Im Jahr 2010 soll es eine Jugendbegegnung mit Indonesien geben.

Elke Schwerdtfeger setzt sich ebenfalls für den Klimaschutz ein, denn das ist ein wichtiges Thema für ein Projekt der Jungen Gemeinde unter dem Motto „Bewahrung der Schöpfung”.

Nach dem 25-jährigen Ordinationsjubiläumsgottesdienst wird mit einem Beisammensein im Gemeindehaus gefeiert. Doch damit nicht genug: Es stehen noch weitere besondere Feste in diesem Jahr auf dem Programm: Am 15. November findet ein Gottesdienst zur Partnerschaft im Jahr der Familie statt. Im Anschluss an den Adventsgottesdienst am ersten Advent ist wieder ein Basar in der Paulus- Gemeinde.

Saskia Bach,

9b, Luise-Rehling-Realschule

ZEUS-Reporterin

Facebook
Kommentare
Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Whatsapp und seine Alternativen
Technik
Die beliebte Mitteilungs-App verschlüsselt die Daten ihrer Nutzer nicht. Zeus-Reporter
Der Kampf mit der letzten Zigarette
Sucht
Das Rauchen aufzugeben ist nicht leicht, doch viele sagen dem blauen Dunst den Kampf an. Zeus-Reporterin Anna Maria Pasdziernik sprach mit einem Raucher über die Gefahren und der ewigen Versuchung.
ADS – Modekrankheit oder Realität
Gesundheit
Was verbirgt sich wirklich hinter der Krankheit ADS? Zeus-Reporterin Svenja Neumann berichtet, wie sie mit der Krankheit ADS umgeht – und welche Therapiemöglichkeiten es gibt.
Interview mit einer Mitarbeiterin im Bestattungsinstitut
Tod
Bestatter ist kein Job wie jeder andere. Unserem Zeus-Reporter Bjarne Schmidt verriet Britta Schmidt, die in einem Bestattungsinstitut arbeitet, was ihr an ihrem Beruf gefällt, wie sie sich ihre Beerdigung vorstellt und was das ungewöhnlichste Ereignis mit einem Toten war.
Der Ausweg aus der Sucht – eine neue Chance in der ,,Fazenda da Esparança“
Suchthilfe
Wenn man sich bewusst ist, dass man eine Sucht hat und diese nicht mehr alleine bewältigen kann, gibt es verschiedene Wege, sich helfen zu lassen. Eine Alternative für eine Klinik ist die „Fazenda da Esperança“. Die „Fazenda da Esperança“ (Hof der Hoffnung) ist eine Institution aus Brasilien für...
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.