Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Garten

Mit Ziergräsern im Herbst und Winter farbige Akzente setzen

14.11.2012 | 08:45 Uhr
Mit Ziergräsern im Herbst und Winter farbige Akzente setzen
Im Herbst bilden Ziergräser einen farbigen Blickpunkt im Garten.Foto: Thinkstock

Veitshöchheim/Bonn.  Auch in der dunklen Jahreszeit kann man seinen Garten farbig gestalten: mit Ziergräsern. Ihre gelben oder roten Blütenähren sind dann ein echter Lichtblick. Die Auswahl ist groß und bietet jedem Gartenfreund das Passende.

Mit ihren gelben oder roten Blütenähren sind Gräser an grauen Herbst - und Wintertagen ein echter Lichtblick. Grazil geformte Halme, die anmutig im Wind schaukeln und von glitzerndem Reif oder Schnee überzogen sind, faszinieren als wahre Gartenkunstwerke. Mit einer geschickten Auswahl lassen sich gezielt Farbtupfer und Formakzente setzen.

Standfestigkeit und späte Blüte

Allerdings ist nicht jeder Sorte als Winter-Blickfang geeignet, wie Angelika Eppel-Hotz, Gräser-Expertin bei der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim, erläutert. "Viele Gräser knicken leicht um, und sobald Schnee fällt, liegen sie am Boden." Anders etwa das wintergrüne Silberährengras: "Das ist ein absolutes Stehaufmännchen", erklärt Eppel-Hotz. "Selbst vom Schnee platt gedrückte Halme richten sich wieder auf." Das etwa 80 Zentimeter hohe, weit ausladende Ziergras bilde ab Juni seine glänzenden Rispen aus und bleibe lange schön anzusehen. Auch das ab August blühende Chinaschilf bringe noch spät Farbe in den Garten: "Hier gibt es extrem viele Sorten, da ist für jeden das Passende dabei", führt Eppel-Hotz aus: spektakulär in Gelb- und Rottönen gefärbt oder silbrig schimmernd, schmal oder eher horstig wachsend, von einem halben bis zu vier Metern Höhe.

Niedrige Pflanzen in den Vordergrund pflanzen

Die Gräser gedeihen gut auf ganz normalen Gartenboden, mögen es, wenn es feucht ist und stecken selbst gelegentliche Trockenheit noch gut weg. "Und auch bei Reif oder Schnee sind sie eine wahre Zierde im Beet", schwärmt die Biologin. Dabei empfiehlt sie für eine gute Winterwirkung grundsätzlich eher niedrige Sorten mit straff aufrecht stehendem Laub, die entsprechend standfest sind - wie zum Beispiel Lampenputzer- oder Pfeifengräser: "Die straff abstehenden Blätter etwa von 'Moorhexe' oder 'Spagat' sind von ihrer Struktur her wunderschön und sorgen mit ihren leuchtend gelben Rispen für schöne Farbeffekte im Garten ", betont die Gräser-Expertin.

Info
Ziergräser richtig zurückschneiden

Um die volle Wirkung während der Wintermonate auszuschöpfen, sollten Gräser erst im zeitigen Frühjahr zurück geschnitten werden, rät Gräser-Expertin Angelika Eppel-Hotz von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim: "Etwa im März, wenn sie bereits von innen wieder grün austreiben." Dabei sollten alle sommer- und wintergrünen Gräser bis auf den Boden gestutzt werden - und zwar entsprechend rechtzeitig, bevor der Neuaustrieb einsetzt. Auch immergrüne Gräser könnten komplett zurückgeschnitten werden, wenn sie nach einem strengen Winter unansehnlich sind. Ansonsten genüge es, die abgestorbenen Teile zu entfernen. (dapd)

Dabei pflanzt man die niedrigen Pflanzen am besten in den Vordergrund. Freie, sonnige Flächen sind ideal für die Sommer- bis Herbstblüher - da sie feuchte Standorte bevorzugen, eigneten sie sich besonders gut für die Bepflanzung am Rand von Teichen. Aber das Lampenputzergras passe auch zu romantischen Ensembles aus Rosen und Prachtstauden, ergänzen die Experten der Gartenbau-Brancheninitiative "Das Grüne Medienhaus". Dank ihrer faszinierenden Vielfalt fügten sich Gräser in jeden Gartenstil harmonisch ein, betonen die Gartenexperten. Und gerade das macht sie so reizvoll.

  1. Seite 1: Mit Ziergräsern im Herbst und Winter farbige Akzente setzen
    Seite 2: Buntlaubige Sorten gezielt arrangieren

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Sie auch im Herbst tierfreundlich gärtnern
Gartenarbeit
Ordnungswahn und Putzfimmel sind ohnehin keine angenehmen Erscheinungen. Wenn im Herbst im Garten die letzten Aufräumarbeiten des Jahres anstehen, ist Zurückhaltung in jedem Fall besser für viele Insekten. Auch für Igel ist zu gründliches Aufräumen nicht gut. Sie freuen sich über Winterquartiere.
Bei Gefälligkeitsarbeiten haften Handwerker beschränkt
Urteil
Das OLG urteilte, dass Handwerker bei Gefälligkeitsarbeiten nur haften, wenn sie grob fahrlässig oder vorsätzlich Schäden verursacht hätten. Das Gericht wies damit die Klage einer Hausfrau gegen einen Handwerker ab, die ihn auf Schadenersatz verklagte, so die "Monatsschrift für Deutsches Recht".
Die Mietpreisbremse kommt, aber nicht für Neubauten
Mietpreisbremse
Die Koalition geht gegen Mietwucher vor. Mietererhöhungen werden gedeckelt. Es gibt aber ein Zugeständnis an die Immobilienwirtschaft. Die Regelungen sollen noch in der ersten Jahreshälfte 2015 in Kraft treten. Auch bei Maklerprovisionen tut sich etwas.
Sicheres Licht für Haus und Garten am besten durch LEDs
Beleuchtung
Um den Garten oder das Haus richtig und sicher zu beleuchten, kommt es auf viele Faktoren an. Gerade die Art der Beleuchtung und das Leuchtmittel sind dabei sehr entscheidend. Aber auch, was beleuchtet werden soll. Hier ein paar Tipps, was bei der Wahl ihrer Beleuchtung beachten sollten.
Die Ruhe vor dem Sturm nutzen - Das Haus wetterfest machen
Wetter
Sturmschäden und Orkanböen nehmen in Deutschland merkbar zu. Das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung prognostiziert einen Anstieg von 50 Prozent bis zum Jahr 2100. Daher raten Experten, Häuser jetzt bereits aufzurüsten und gegen Wetterschäden abzusichern.
Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos