Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Mietrecht

Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen

24.02.2013 | 08:45 Uhr
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
Mit dem Hochdruckreiniger gegen Straßenkreide? Das hielten die Richter denn doch für übertrieben.Foto: dapd

Wiesbaden.  Ein Vermieter wollte seine Mieterin an den Kosten einer Hochdruckreinigung beteiligen. Der Grund: Das Kind der Mieterin hatte mit Kreide auf der Straße gemalt. Die Reinigungsaktion des Vermieters hielten die Richter eines Amtsgerichts allerdings für übertrieben: Der habe auch auf Regen warten können. Die Mieterin musste nichts zahlen.

Um Kreidebilder von der Straße zu entfernen, muss ein Vermieter nicht gleich zum Hochdruckreiniger greifen. Er darf die Kosten für solch eine Aktion nicht einer Mieterin in Rechnung stellen, deren Sohn den Boden vor dem Hauseingang mit Straßenmalkreide bemalt hatte.

Das entschied das Amtsgericht Wiesbaden. Der Vermieter hatte das Kunstwerk des Kindes umgehend beseitigt und in der Betriebskostenabrechnung Kosten in Höhe von 44,08 Euro für den Einsatz des Hochdruckreinigers aufgeführt. Völlig unangemessen, urteilten die Richter. Das sei mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Der Vermieter hätte einfach den nächsten Regen abwarten können.  (dapd)

Kommentare
24.02.2013
17:52
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
von Highlanders | #6

das waere ja auch noch schoener...hauptsache die Haare liegen...wieder mal eine neue Episode aus dem Land der Kinderfeinde...

Funktionen
Aus dem Ressort
Warum Essener Makler das neue Bestellerprinzip fürchten
Makler
In wenigen Wochen gilt: Wer den Makler beauftragt, muss ihn bezahlen. Branche befürchtet, dass Essener Vermieter lieber selbst nach Mietern suchen.
Fruchtfliegen vorbeugen: Obstabfälle nicht zum Kompost geben
Wohnen
Um Fruchtfliegen fernzuhalten, kommen Fruchtabfälle idealerweise nicht auf den Kompost, sondern in die verschließbare Biotonne. Die Abfälle werden am...
Von FI bis LS - Diese Elektro-Schutzschalter sind sinnvoll
Immobilien
Werden zu viele Elektrogeräte an eine Steckdose gehängt, überlastet der Stromkreislauf. Die Folge kann ein elektrischer Schlag für den Menschen sein....
Vier Sicherheitstipps zum Grillen
Immobilien
Wo Feuer ist, herrscht Gefahr. Wer grillt, sollte das im Auge behalten. Ein paar Hinweise zur Auswahl eines Gerätes und zu seiner sicheren Anwendung...
Mieter müssen für Reparaturen keinen Platz schaffen
Immobilien
Plant der Vermieter Modernisierung- oder Reparaturarbeiten in der Wohnung des Mieters, muss dieser keine Baufreiheit schaffen. Das bedeutet: Der...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
article
7647928
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
$description$
http://www.derwesten.de/wr/wohnen/mieterin-muss-nicht-fuer-hochdruck-entfernung-von-strassenkreide-zahlen-id7647928.html
2013-02-24 08:45
Ratgeber,Wohnen,Betriebskosten,Rechtstipp, Straße, Reinigung
Wohnen