Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Ratgeber

Durch gute Planung den Frühjahrsputz erleichtern

19.02.2013 | 11:45 Uhr
Durch gute Planung den Frühjahrsputz erleichtern
Wer einen Frühjahrsputz plant sollte erst genau überlegen, was überhaupt gemacht werden muss. Foto: Jochen Tack

Karlsruhe.  Ein Großputztag zu Beginn des Jahres kann ein guter Anlass sein, Ballast abzuwerfen und sich von Überflüssigem zu trennen. Wo Sie am besten anfangen und worauf Sie beim Frühjahrsputz achten sollten, erfahren Sie hier.

Wenn die Temperaturen endlich milder werden und die Sonnenstrahlen wärmen, dann steht in vielen Haushalten eine große Putzaktion an. Wichtig ist vor allem eine gute Planung, sagt Silvia Frank vom Netzwerk Haushalt und Autorin des Buches "Das ARD-Buffet Haushalts-1x1".

Sie rät dazu, sich zunächst genau zu überlegen, was wirklich gründlich gemacht werden muss. "Wer sich nur einen Teil vornimmt, hat auch schneller ein Erfolgsgefühl ", weiß die Expertin in Sachen Haushalt. So könne man beispielsweise im Herbst die Holzmöbel gründlich behandeln und im Frühjahr alle Möbel abrücken. Zur neuen Saison gehöre oft auch, die Garderobe im Kleiderschrank zu sortieren. Dies sei meist zeitaufwendig und sollte am besten vor der Putzaktion in Angriff genommen werden. "Zur Vorbereitung gehört es auch, alles was benötigt wird, schon bereitzustellen", sagt Silvia Frank. Reinigungsmittel sollten nur sparsam verwendet werden.

Putzen mit System

Die ersten warmen Tage könne man gut nutzen, um zunächst Balkon und Terrasse zu reinigen. "Ist dort alles sauber, bietet es sich an, dort Möbel oder sperrige Gegenstände abzustellen", sagt die Expertin. Idealerweise sollte man sich zunächst den Wohn- und dann den Schlafbereich vornehmen. Damit sie nicht einstauben, zunächst die Gardinen abhängen. "Da sie am besten nass wieder aufgehängt werden, lieber noch nicht in die Waschmaschine legen", meint Silvia Frank. Auch kleine Möbel, Pflanzen und lose Teppiche sollten aus dem Raum genommen werden. "Offene Regale räumt man am besten leer."

Anfangen könne man sehr gut mit den Heizkörpern, denn diese seien meist sehr staubig, danach sollten Decken und Wände abgesaugt oder mit einem trockenen Mikrofasermopp gewischt werden. "Dann kann alles im Zimmer feucht abgewischt werden. Rechtshänder arbeiten von rechts nach links und beginnen am besten bei der Tür", rät Silvia Frank. Zuletzt sollten die Böden gereinigt werden und dann kann alles wieder eingeräumt werden. "Ein Großputztag ist immer auch gut geeignet, um Ballast abzuwerfen, und ein guter Anlass, um sich von Überflüssigem und Gerümpel zu trennen. " (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Sicheres Licht für Haus und Garten am besten durch LEDs
Beleuchtung
Um den Garten oder das Haus richtig und sicher zu beleuchten, kommt es auf viele Faktoren an. Gerade die Art der Beleuchtung und das Leuchtmittel sind dabei sehr entscheidend. Aber auch, was beleuchtet werden soll. Hier ein paar Tipps, was bei der Wahl ihrer Beleuchtung beachten sollten.
Die Ruhe vor dem Sturm nutzen - Das Haus wetterfest machen
Wetter
Sturmschäden und Orkanböen nehmen in Deutschland merkbar zu. Das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung prognostiziert einen Anstieg von 50 Prozent bis zum Jahr 2100. Daher raten Experten, Häuser jetzt bereits aufzurüsten und gegen Wetterschäden abzusichern.
Vermieter muss Beseitigung eines Wespennestes bezahlen
Mietrecht
Ein Mieter darf vom Vermieter verlangen, dass er ein Wespennets beseitigt und die Kosten der Beseitigung auch übernimmt. Die Beseitigung können nicht als Betriebskosten gewertet werden. Ist Gefahr im Verzug, darf der Mieter auch selbst die Feuerwehr oder einen Kammerjäger beauftragen.
Tipps für die Wohnungssuche in Großstädten
Ratgeber
Gerade in Großstädten ist die Suche nach einer Wohnung meist mühselig. Das richtige Umfeld, die richtige Größe und der passende Preis sind schwer zu finden. Zumal es vor allem in Metropolen meist unzählige andere Interessenten für ein Domizil gibt. Die richtige Strategie macht da den Unterschied.
Industrial Design – Schöne Möbel aus Stahl, Rost und Holz
Wohnen
Ein neuer Einrichtungsstil hält seit geraumer Zeit Einzug in deutsche Häuser: Das sogenannte „Industrial Design“ setzt auf industrielle Materialien wie Rohstahlteile, Räder von alten Loren, Metallspinde oder auch Fabrikleuchten. In Verbindung mit rustikalem Holz entstehen so besondere Möbelstücke.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos