Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Zinsen

Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch

19.07.2012 | 10:06 Uhr
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
Banken verdienen an Dispozinsen gutes Geld - nach Ansicht mancher Experten sogar zu gut.Foto: dapd

Berlin.  Die Dispozinsen deutscher Banken sind nach Ansicht von Experten so hoch, dass die Banken daran kräftig verdienen - und andere Produkte quersubventionieren können. Das ist das Ergebnis einer Studie, die für das Verbraucherministerium angefertigt worden ist.

Bereits mit Zinssätzen von zehn Prozent im Jahr für Kontoüberziehung können Kreditinstitute einer Studie zufolge "profitabel arbeiten". Verlangt werden derzeit aber bis zu 14 Prozent. Deshalb appellierte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) am Donnerstag bei der Vorstellung der Studie an Banken und Sparkassen, für "faire Konditionen und volle Transparenz" zu sorgen.

Es sei nicht vermittelbar, dass die Institute sich zu historisch niedrigen Zinsen Geld besorgen könnten, bei ihren Kunden aber zum Teil heftig zulangten, sagte die Ministerin. "Wollen die Banken den Kredit bei ihren Kunden nicht verspielen, müssen sie runter von überhöhten Dispozinsen." Aigner will im Herbst ein Spitzengespräch über faire Bankkonditionen mit Vertretern der Kreditinstitute, der Verbraucher und der Schuldnerberatung führen.

Nach einer Forsa-Umfrage (vom 13. bis 16. Juli unter 1.001 Befragten) empfinden 80 Prozent der Deutschen das durchschnittliche Dispozinsniveau als unangemessen. Etwa jeder vierte Verbraucher hat in diesem Jahr schon sein Girokonto überzogen. Jeder Dritte fühlt sich von seiner Bank über die Dispozinsen nicht gut informiert.

Quersubventionierung vermutet

Nach der vom Ministerium beauftragten Studie des Instituts für Finanzdienstleistungen und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung verfügen über 80 Prozent der Haushalte in Deutschland über einen Dispokredit-Rahmen. Jeder sechste Haushalt nimmt diesen regelmäßig in Anspruch. Nach früheren Untersuchungen der Stiftung Warentest schwanken die Dispozinsen bei Banken und Sparkassen in Deutschland zwischen 6 und 14,75 Prozent, der Durchschnitt liegt bei 11 bis 12 Prozent.

Die Autoren der Studie sehen das Dispozinsniveau vieler Banken und Sparkassen in Deutschland kritisch und ziehen die Begründungen der Geldhäuser für die hohen Zinsen in Zweifel: Weder habe sich der Bearbeitungs- und Verwaltungsaufwand in den vergangenen Jahren erhöht, noch seien die Ausfallquoten mit im Schnitt höchstens 0,3 Prozent auffallend hoch.

In der Studie wird mehrfach darauf hingewiesen, dass sich die Refinanzierungskosten der Banken am Geldmarkt in jüngster Zeit erheblich reduziert haben. Die Dispozinsen seien aber nicht unmittelbar und in gleichem Maße gefallen. Es sei naheliegend, lautet das Ergebnis der Untersuchung, "dass die Erträge aus dem Dispokreditgeschäft die Kosten, die dem Kreditinstitut für dieses einzelne Produkt entstehen, deutlich übersteigen, so dass sie zur Quersubventionierung anderer Leistungen oder zur Gewinnsteigerung verwendet werden".

Jeder Zweite kennt seinen Dispozins nicht

Der Forsa-Umfrage zufolge kennt nicht einmal jeder zweite Bankkunde die Höhe seines persönlichen Dispozinses. Aigner mahnte die Kreditinstitute, die Kunden benötigten umfassende Informationen, damit sie vergleichen und das für sie beste Angebot auswählen können. "Es kann nicht sein, dass man eine Stunde lang auf der Internetseite einer Bank suchen muss, bis man die Höhe des Dispozinses findet", kritisierte die CSU-Ministerin. (dapd)


Kommentare
20.07.2012
09:12
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von donfernando | #14

Wer Geld ausgibt, was er nicht hat, muss blechen. Das erzieht. Es sollte auch für Politiker gelten, die unser Geld ausgeben, was wir angesichts der Staatsverschuldung...Mist....es bleibt auf uns hängen, auch wenn wir persönlich gar nicht über unsere Verhältnisse leben, werden wir sozusagen über unsere Verhältnisse gelebt oder langfristig dispokreditverdonnert.
Wo könnte denn da noch ein Ausweg sein? Vielleicht gilt das Kreuzchen auf dem Wahlzettel nicht als vollwertige Unterschrift? Da müsste dann das Bundesverfassungsgericht mal drüber befinden, wenn es das noch gibt, mitten in der Staatspleite....
Was wir brauchen ist eine persönliche Demokratiefolgen-Versicherung!
Gemessen an der Pro-Kopf-Verschuldung bekämen wir es dabei aber wohl mit verdammt hohen Beiträgen zu tun.
Da kommt mir noch eine Idee: Was ist, wenn man sich "staatenlos" meldet? Ist man damit raus aus der Pro-Kopf-Verschuldung? Also politisch verfolgter Staatenloser....begründen ließe sich das!

20.07.2012
08:10
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von andy_112 | #13

Vielleicht könnte man das Problem lösen, indem man sein Konto einfach mal nicht überzieht? Ich lebe schon seit vielen jahren sehr gut damit!

Wobei... 1x hatte ich mein Konto doch überzogen... um 30 DM für 2 Tage!

19.07.2012
23:01
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von dsnero | #12

Wie sieht es generell mit dem Abstand "Für den 90%-Normal-Mensch Nutzbares Erzeugen" und dem "dazwischen durch Kontrolle, Monopolisierung, Abschöpfung Abgegriffenen" aus? Schlimmer als die Dispos? Sicher doch!

19.07.2012
19:51
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von Pucky2 | #11

Wollte die EU-Kommission den Dispo-Kredit nicht abschaffen? Es war doch geplant, dass wer ins Minus rutscht, einen Darlehnsvertrag abschließen sollte. So sollte die schleichende Überschuldung abgewendet werden.

Davon hört man nichts mehr, da die Bankenlobby weiterhin mit Wucher Geld verdienen möchte.

19.07.2012
18:04
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von Frankfurter | #10

Die Krönung ist die Wirecardbank.

Sollzinsen



Der Sollzinssatz beträgt 37,8000%.

19.07.2012
13:21
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von hajori | #9

Nominal sind 14% natürlich heftig!
Ein Dispokredit sollte aber nur über einen kurzfristigen, max. 3 monatigen, Engpass helfen und dann wieder getilgt sein. Da kosten dann 100 EUR im Monat 1,17 EUR.
Wer das nicht schafft, sollte einen Kleinkredit beantragen!
Was aber wirklich ärgerlich ist, für Guthaben auf dem Girokonto bekommt man keinen Cent! Das müßte geändert werden!

19.07.2012
12:39
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von GrafVonDingelstein | #8

Einfach die Bank wechseln ! Dispozinsen :

Deutsche Skatbank 5,25%

DAB -Bank 6,95%

PSD-Bank (bestes "regionale" Angebot)7,5%

DKB 7,9%

1922 Direkt 8,09%

Netbank 8,5%

INGDIBA 8,75% usw......usw.......

Wer mehr zahlt ist..............................

19.07.2012
12:18
Jeder zweite kennt den Dispozinssatz nicht
von popeye2 | #7

Das macht ja auch Sinn. Denn die Mehrzehl der Bankkunden nutzt diesen Dispokredit auch nicht, weil diese nur so viel Geld ausgeben wie sie auch haben.
Würden die Leute lernen mit Geld umzugehen, wäre dies kein Thema. Für Sinnvolle Anschaffungen gibt es weitaus günstigere Angebote der Banken.

19.07.2012
11:58
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von CorvusCorax | #6

Was für Experten, Hut ab, ich wäre da niemals, auch nur im entferntesten darauf gekommen. Und ich wunder mich die ganze Zeit wo mein Geld geblieben ist.
Jaja, kleine Ganoven überfallen eine Bank und die grossen gründen eine...

19.07.2012
11:42
Dispozinsen deutscher Banken laut Experten zu hoch
von B.Schmitz | #5

Um das zu wissen benötigen wir keine Experten. Aber die Experten müssen schließlich eine Daseinsberechtigung haben.

Aus dem Ressort
Nokia warnt Kunden davor, das Lumia 2520 aufzuladen
Verbraucherwarnung
Bei Ladegeräten des Nokia-Tablets Lumia 2520 kann sich die Abdeckung lösen. Deshalb warnt Nokia Kunden davor, das Ladegerät zu verwenden, man könne sich einen Stromschlag einfangen. Betroffen seien etwa 30.000 Ladegeräte des Typs AC-300, darunter 600 Reise-Stecker.
Geldanlage - Honorarberater helfen auch bei kleinen Vermögen
Finanzen
Jeder sollte für das Alter finanziell vorsorgen und Rücklagen für Notfälle bilden. Honorarberater helfen in Geldfragen gegen Entgelt, während Finanzvermittler von Provisionen leben. Verbrauchern fällt der Durchblick schwer. Doch das kann böse Folgen haben.
Preise für Benzin und Diesel steigen zu Ostern leicht an
Spritpreise
Autofahrer bezahlen kurz vor Ostern wieder mehr Geld für Kraftstoffe. Doch der Preissprung soll dieses Mal moderat ausfallen. Jedoch fällt die Differenz zwischen Dieselkraftstoff und Benzin höher aus. Der Automobilclub ADAC erkennt darin dennoch keinen übertriebenen Preisanstieg.
Warnung vor "abenteuerlichen" Klauseln bei Fernbus-Fahrten
Fernbusreisen
Die NRW-Verbraucherzentrale (VZ) warnt vor gravierenden Mängeln im „Kleingedruckten“ vieler Fernbuslinien. „In mehr als 100 Klauseln haben wir Abenteuerliches entdeckt“, sagte VZ-Vorstand Müller am Mittwoch bei der Vorstellung des Jahresberichts. In NRW betreiben 40 Unternehmen mehr als 200 Linien.
Zalando zeigt RTL-Reporterin wegen Undercover-Bericht an
Zalando
Nach dem Enthüllungsbericht einer RTL-Reporterin, der die Missstände im Zalando-Logistiklager in Erfurt kritisiert, wehrt sich der Online-Versandhändler rechtlich gegen die Vorwürfe. Die Nutzer von Facebook und Twitter wetterten bereits gegen den Online-Händler.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Amazon in Rheinberg
Bildgalerie
Wirtschaft
175 Jahre Oldenkott
Bildgalerie
Ausstellung