Das aktuelle Wetter NRW 27°C
Wirtschaft

Streit bei Conti entschieden

25.01.2009 | 19:06 Uhr

Hannover. (ddp) Der Machtkampf zwischen dem Automobilzulieferer Continental und seinem Großaktionär, dem fränkischen Familienunternehmen Schaeffler, ist zugunsten Schaefflers entschieden.

Der umstrittene Aufsichtsratschef Hubertus von Grünberg werde kurzfristig abtreten und durch den Schaeffler-Repräsentanten Rolf Koerfer ersetzt, teilte das Unternehmen am Samstag nach einer außerordentlichen Sitzung des Kontrollgremiums in Hannover mit. Den Rücktritt Grünbergs hatte Schaeffler bereits seit Wochen gefordert. Zwischen Continental und Schaeffler hatte es jüngst heftige Spannungen gegeben. Schaeffler kritisierte, dass Grünberg gemeinsame Lösungen unterlaufe. Dabei war es ursprünglich Grünberg, der den befreundeten Schaefflers gegen den erbitterten Widerstand des damaligen Continental-Vorstandschefs Manfred Wennemer den Weg nach Hannover ebnete.



Kommentare
Aus dem Ressort
Chinas Wirtschaft zieht deutlich an
Konjunktur
Chinas Wirtschaft geht es besser. Zwei wichtige Frühindikatoren sind deutlich im grünen Bereich. Allerdings könnte sich Peking die guten Daten mit höheren Staatsausgaben erkauft haben.
Oberhausen will Sparkassen-Akademie an die Marina holen
Wirtschaft
Das gemeinsame Weiterbildungsinstituts der Sparkassenverbände Rheinland und Westfalen soll an der Marina realisiert werden. Doch hat es Oberhausen mit zahlreichen Konkurrenten zu tun – unter anderem mit Essen und Mülheim. WFO-Chef Frank Lichtenheld ist jedoch vom Oberhausener Standort überzeugt.
Kurz nach dem Neubau baut Bilfinger in Oberhausen Stellen ab
Arbeitsplatzabbau
Kaum erfolgte der Umzug des internationalen Dienstleistungs- und Baukonzerns Bilfinger in das moderne Bürogebäude am Oberhausener Centro, da werden auch schon wieder Jobs abgebaut. Rund 40 Stellen sollen nach Essen abwandern. Diesen Widerspruch versucht ein Sprecher des Unternehmens zu erklären.
Viele Lehrstellen sind noch unbesetzt
Ausbildung
Schleichend beginnt der Nachwuchsmangel die NRW-Wirtschaft zu bremsen. Vor dem drohenden Fachkräftemangel warnen Politiker und Verbände seit Jahren, in einigen Branchen ist er angekommen. Darin liegt die Tücke: Weil das Problem so langsam wächst, handeln viele erst, kurz bevor es zu spät ist.
Royal Bank of Scotland kämpft weiter mit ihrer Vergangenheit
Finanzkrise
Im zweiten Quartal 2014 ist der Gewinn der Royal Bank of Scotland um 81 Prozent auf 230 Millionen Pfund (315 Mio Euro) eingebrochen. Unter anderem wegen hoher Kosten für den Konzernumbau und Rechtsstreitigkeiten. Der britische Staat hatte die RBS in der Finanzkrise mit dem Rekordbetrag gerettet.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?